Telefonbetrüger ergaunern mehrere tausend Euro

Blaulicht Unbekannte gaben sich als Bankmitarbeiter aus

Großolbersdorf. 

Großolbersdorf. Mehrere tausend Euro ergaunerten Telefonbetrüger am Dienstag. Ein 34-jähriger Mann hatte einen Anruf auf seinem Handy erhalten. Angezeigt wurde die Telefonnummer seines Bankinstituts. Am anderen Ende meldete sich ein angeblicher Bankmitarbeiter, der einen unberechtigten Zugriff auf das Konto des 34-Jährigen vorgaukelte. Um die angeblich betrügerische Überweisung zu stoppen, sollte der Angerufene eine TAN-App auf seinem Smartphone öffnen und vertrauliche Transaktionsnummern durchgeben. Später stellte sich heraus, dass Unbekannte mit den übermittelten Daten vier Abbuchungen von den Konten des Geschädigten vornahmen.

Vorsicht ist geboten

Die Polizei warnt vor dieser Masche und rät zur Vorsicht! "Übermitteln Sie am Telefon keinesfalls vertrauliche Daten, wie persönliche Identifikationsnummern (PIN), Transaktionsnummern (TAN) oder Kartennummern! Lassen Sie sich von derartigen Anrufen nicht überrumpeln! Nehmen Sie sich den kurzen Moment und rufen Sie selbst unter den offiziellen Rufnummern bei der Institution an, von welcher der Anrufer vorgibt zu sein. Vergewissern Sie sich so, ob das Geschilderte tatsächlich zutrifft!"