Tennis: In Prag sportlich und kulturell dazu gelernt

Sport Trainingscamp findet großen Anklang

Olbernhau. 

Olbernhau. Für die Tennis-Mannschaften des Olbernhauer TC läuft es in der Freiluftsaison bisher nach Maß. Wie die Herren liegen ebenso die Damen in der 1. Kreisklasse auf Podestkurs. Und auch das U-14-Nachwuchsteam hat in der Bezirksliga mit 4:2 Punkten eine positive Zwischenbilanz aufzuweisen.

 

Spannende Tage im Nachbarland

Ein Hauptgrund für das gute Abschneiden dürfte die intensive Vorbereitung gewesen sein, zu der auch ein Trainingslager in Tschechiens Hauptstadt Prag gehörte. Zusammen mit dem Partnerverein TK Evzenie Klasterec nad Ohri erlebten insgesamt 38 Teilnehmer fünf interessante Tage im Nachbarland. "Auch das Interesse anderer Vereine an unserem Camp wächst von Jahr zu Jahr", sagt Burkhard Wiener vom OTC. So waren diesmal nicht nur Vertreter des TC Marienberg, sondern erstmals auch Spieler des ATSV Gebirge/ Gelobtland mit von der Partie.

Auf die Teilnehmer, zu denen 21 Kinder und Jugendliche gehörten, warteten natürlich viele Übungseinheiten am Tennisnetz. "Neben dem täglichen Training und anderen sportlichen Aktivitäten wie Tischtennis, Bowling und einem Besuch der Kartbahn wurden aber auch kulturelle Schwerpunkte gesetzt", berichtet Wiener. So besuchten die Erzgebirger auf dem Prager Wenzelsplatz den Gedenkstein für Jan Palach, der sich vor 50 Jahren aus Protest gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings selbst verbrannte. Auch ein Besuch des Kafka-Museums stand auf dem Programm, ehe das Camp mit einem Doppel- sowie einem Eltern-Kind-Turnier zu Ende ging.