• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Teures Kiesbett für Toni Erhard

Motorsport ADAC Junior Cup by KTM

Pöhla. 

In den vergangenen Wochen gab es große Freude, aber auch Verzweiflung im Erhard-Racing-Team aus Pöhla. Es begann in Ungarn, in der Nähe von Budapest, auf dem Hungaroring. "Die weite Anreise machte ein Training im Vorfeld für uns unmöglich, und das auf einer sehr anspruchsvollen Strecke. Sonst fahren dort oft schwere Laster, die mit der Zeit den Asphalt aufschieben, das beeinflusst den Gripp sehr. Entgegen meinen Erwartungen kam ich mit dem Kurs gut zurecht und konnte in den Zeittrainings den ersten Startplatz herausfahren. Im Rennen kam ich dann als fünfter über die Ziellinie. Auf Grund von zwei Gaststartern bekam ich aber die Punkte des Drittplatzierten", resümiert Toni Erhard.

Eine Woche später ging es dann zum Saisonhöhepunkt auf den Sachsenring, wo im Rahmen der MotoGP gefahren wurde. Toni startete aus der ersten Reihe - diesmal aber von Startplatz drei - ins Rennen. Nach einem guten Start kämpfte er in einer Zweiergruppe um den Sieg. Am Ende musste er sich ganz knapp mit dem 2. Platz zufrieden geben. Trotzdem: ein spitzen Resultat, vor allem wenn man bedenkt, dass Toni 20 Sekunden vor dem Rest des Fahrerfeldes ins Ziel kam. In der Gesamtwertung bedeutet das mit 62 Punkten Rang drei. Danach folgte ein kostenfreies Training in Oschersleben. Das sollte aber nicht "kostenfrei" bleiben. "Nachdem ich im Nassen, wie auch im Trocknen, sehr gut unterwegs war, klappte mir in einer Kurve das Vorderrad ein und ich rutschte ins Kies. Mein Bike überschlug sich mehrfach, ein großer Schaden entstand. Bis zum nächsten Rennen am 7./9. August in Assen müssen wir jetzt das Bike wieder rennfertig auf die Räder stellen."



Prospekte