Thema: Insekten- und Vogelsterben

Reihe Vortrag des Landschaftspflegeverbandes Westerzgebirge

Schneeberg. 

Schneeberg. Das Insekten- und Vogelsterben hat erschreckende Ausmaße angenommen. Ein Vortrag des Landschaftspflegeverbandes Westerzgebirge beschäftigt sich mit dem Thema "Stummer Frühling? - Von den 'schleichenden' Veränderungen in unserer Landschaft". Der Vortrag gehört zu einer Reihe, die sich mit der bedrohten Artenvielfalt im Tierreich und der Pflanzenwelt beschäftigt. Stattfinden wird das ganze 19 Uhr im großen Saal des Kirchgemeindehauses in der Frauengasse in Schneeberg.

Kaum noch passende Lebensbedingungen

Die Frage steht im Raum, was sich in den letzten Jahrzehnten so verändert hat, dass viele Tiere und Pflanzen kaum noch passende Lebensbedingungen vorfinden. Experten sprechen von der bekannten Intensivierung der Landwirtschaft. Doch oftmals spielen auch "schleichende" Prozesse eine Rolle, wie die wenig wahrgenommenen Verluste an Vielfalt in der Feldflur. Dieser Fakt macht vielen Arten den Fortbestand unmöglich. Wie Verbands-Geschäftsführerin Luise Eichhorn erklärt, habe man für den Vortrag mit Dr. Hartmut Kretschmer einen Naturschutzexperten gewonnen.

Kretschmer wird im Rahmen seiner Ausführungen anhand von Beispielen die Veränderungen in Landschaft und Landnutzung darstellen und genauso die Auswirkungen auf Pflanzen und Tiere. Auch wird der Vortragsredner aus seiner Sicht Möglichkeiten aufzeigen, um die Situation zu verbessern. Im Anschluss an den Vortrag können Besucher mit Dr. Hartmut Kretschmer und Vertretern des Landschaftspflegeverbandes ins Gespräch kommen und mitdiskutieren.