• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Thomas Lang in Schönheide als Bürgermeister vereidigt

Gemeinderat Formaler Akt ist vollzogen

Schönheide. 

Schönheide. Die Gemeinde Schönheide hat mit Thomas Lang einen neuen Bürgermeister, der jetzt sein Amt angetreten hat. In einer Sondersitzung des Gemeinderates ist das neue Gemeinde-Oberhaupt vereidigt worden.

Ehemaliger stellvertretender Bürgermeister weigerte sich Lang ins Amt zu verpflichten

Ursprünglich sollte der ehemalige stellvertretende Bürgermeister Günter Möckel (SPD) den formalen Akt vollziehen, doch der lehnte es ab, den neuen Bürgermeister ins Amt zu verpflichten. Wie Möckel sagt, habe das Gründe, aber keinesfalls etwas mit Thomas Lang persönlich zu tun. Vielmehr damit, dass Möckel immer wieder für seine Arbeit, als er stellvertretend die Geschicke der Gemeinde geleitet hat, kritisiert worden war. Möckel verwies darauf, dass es für diese Aufgabe wohl fähigere Gemeinderäte gäbe.

Die Aufgabe übernommen hat schließlich Olaf Schulz (parteilos), der bei einer geheimen Wahl die Mehrheit der Stimmen aus dem Gemeinderat erhalten hat. Für Thomas Lang ist es wichtig, wie er sagt, dass es bei der Arbeit des Gemeinderates um die Sache geht und darum, die Gemeinde Schönheide voranzubringen und weiter zu entwickeln.

Mehr als 50 Prozent der Stimmen für Lang

Thomas Lang hat sich bei der Wahl für die Unabhängigen Wähler (UWG) aufstellen lassen, ist selbst aber parteilos. Der Geprüfte Verkehrsfachwirt und Betriebswirt ist zuletzt Offizier bei der Bundeswehr gewesen. Bei der Wahl im Juni hat der 46-jährige Zschorlauer, der verheiratet ist und zwei Kinder hat, insgesamt 53,8 Prozent der Stimmen erhalten und sich gegen die Mitbewerberin von der CDU Silke Wappler (25,1 Prozent) und den Einzelkandidaten Ken Leistner (21,1 Prozent) durchgesetzt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!