• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Thomas Lang stellt sich in Schönheide zur Wahl

demokratie Am 12. Juni wird gewählt

Schönheide. 

Schönheide. In einigen Kommunen des Landkreises stehen am 12. Juni Bürgermeisterwahlen an. So auch in Schönheide. Für die Unabhängigen Wähler (UWG) geht der parteilose Thomas Lang ins Rennen. Der 46-jährige Zschorlauer ist verheiratet und hat zwei Kinder. Der Geprüfte Verkehrsfachwirt und Betriebswirt ist aktuell Offizier bei der Bundeswehr. Für seine Kandidatur hat es einen Anstoß von außen gegeben: "Ich bin angesprochen worden. Daraufhin habe ich überlegt und abgewogen und mich entschlossen, anzutreten."

Schönheider Bürger einigen

Was Thomas Lang im Moment in Schönheide besonders bewegt, wie er sagt, sei die kommunalpolitisch Geschichte der letzten fünf Jahre: "Mein Eindruck ist, das vieles still steht, sich alle im Kreis drehen und es nicht vorwärts geht. Es ist viel liegen geblieben. Das ist eine herausfordernde Gesamtsituation, die, wie ich glaube, mit guten Ansätzen und Führungserfahrung, lösbar ist." Wichtig sei es aus seiner Sicht, die Leute an einen Tisch zu bekommen, insbesondere den Gemeinderat. Auch die Schönheider Bürger, die in gewisser Weise zerrissen seien, müsse man wieder zusammenbringen und endlich wieder etwas anschieben. Er gelte, die Probleme und Herausforderungen in der Gemeinde anzugehen. Thomas Lang ist ein sehr heimatverbundener Mensch, wie er sagt, und ihm liege viel an einer Weiterentwicklung der Gemeinde Schönheide und genauso auch daran, gute Dinge zu bewahren. Thomas Lang ist vielseitig interessiert - in seiner Freizeit treibt er gern Sport, geht wandern und auf Reisen und er beschäftigt sich mit Literatur.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!