Ticker zum Nachlesen: Mitglieder beenden Ära Leonhardt beim FC Erzgebirge Aue

FUSSBALL Roland Frötschner ist neuer Präsident des FC Erzgebirge Aue

15.15 Uhr

Damit verabschiede ich mich aus diesem Liveticker. Glück auf, Katja Lippmann-Wagner.

 

15.11 Uhr

Ein Großteil der Teilnehmer der Mitgliederversammlung hat sich zu einem Foto auf der VIP-Tribüne versammelt. Damit endet die Versammlung.

 

15.02 Uhr 

Joachim Engelmann und Wolfgang Leonhardt wurden zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt.

 

15.02 Uhr

Mit Jörg Püschmann gehört ein Fanvertreter zum neuen Vorstand.

 

15 Uhr

Nico Dittmann dankt den Akteuren der Vergangenheit.

 

14.58 Uhr

Neuer FCE-Präsident ist Roland Frötscher. Er kündigt an, dass am Montag Matthias Heidrich zum Geschäftsführer Sport gemacht wird.

 

14.51 Uhr

Nico Dittmann ist neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats. Henry Sobieraj und André Leonhardt sind die beiden Stellvertreter.

 

14.48 Uhr

Der neu gewählte Aufsichtsrat, der als Neuanfang gilt, hat sich zur konstituierenden Sitzung zurückgezogen.

 

14.41 Uhr

Uwe Leonhardt und Torsten Enders werden nicht in den Aufsichtsrat gewählt. Sie verlassen die Mitgliederversammlung gemeinsam. Die Mitglieder beenden damit die Ära Leonhardt beim FC Erzgebirge Aue.

 

14.38 Uhr

Die Stimmzettel sind fertig ausgezählt. Kay Werner wird das Ergebnis verkünden.

 

14.22 Uhr 

Die Auszählung läuft noch immer. Die Versammlung pausiert.

 

13.59 Uhr

Die Ehrenratsmitglieder haben ihre Wahl angenommen. Auch die drei Rechnungsprüfer wurden bestätigt und nahm die Wahl an.

 

13.31 Uhr

Die Wahlhandlung ist beendet. Die Auszählung für den Aufsichtsrat beginnt.
Versammlungsleiter Kay Werner kündigt eine zehnminütige Pause an.

 

13.27 Uhr

Die Wahlzettel dürfen ausgefüllt werden. Wahlleiter Nico Dittmann verweist darauf, dass es keine geheime Wahl ist. Es gibt keine Wahlkabine.

 

13.21 Uhr

Die Vorstellung der Kandidaten ist vorbei. Elf Kandidaten stehen auf dem Stimmzettel. Neun Plätze gilt es zu besetzen. Lothar Lässig ist der einzige Kandidat, der nicht persönlich anwesend ist. Der Chef der Elektrowerkzeuge GmbH Eibenstock befindet sich auf einer Geschäftsreise in Indien.

 

13.16 Uhr

Henry Sobieraj, Geschäftsführer der Nickelhütte Aue GmbH, sagt, dass er für Transparenz stehe. Es gehe um den Verein und nicht um einzelne Personen. Es gehe nicht um den Präsidenten und den Aufsichtsratsvorsitzenden.

 

13.02 Uhr

Thomas Hagg von Porsche stellte sich vor und sagte den Mitgliedern, dass es Uwe Leonhardt zu verdanken ist, dass die Kooperation zwischen dem Automobilhersteller und dem Verein entstanden ist. Er sehe sich als unabhängigen Kandidaten, würde sich aber freuen, wenn er mit Uwe Leonhardt oder den anderen im Aufsichtsrat zusammen arbeiten könnte.

 

12.52 Uhr

Tosenden Beifall gibt es für Jürgen Escher. Die Wismut-Legende stellt sich der Wahl zum Ehrenrat.

 

12.50 Uhr

Die Vorstellung der Kandidaten hat begonnen. Es treten zunächst die potentiellen Mitglieder des neuen Ehrenrates an.

 

12.32 Uhr

Die Wahl beginnt. Nico Dittmann (Bürgermeister Thalheim) wird als Wahlleiter vorgestellt.

 

12.20 Uhr

Flammende Rede von Jens Stopp (FCE-Vizepräsident von 2009 bis 2014). Angriffe auf die Leonhardts.Stopp sagt, er und Lothar Lässig hätten die erfolgreichste Zeit des Vereins geliefert. Er sei damals stark angegriffen worden - nicht von den Fans, sondern von Verantwortungsträgern.
Er setzt auf einen Neuanfang.

 

12.10 Uhr

Uwe Leonhardt reagiert sachlich auf die Kritik an ihm und seinem Bruder und versucht diese zu entkräften.

 

12.05 Uhr

Mitglied kritisiert die Halbtagslösung Marc Hensel. Vereine setzen auf Hauptamtlichkeit. Ein anderes Mitglied fordert, dass sich die Kandidaten persönlich vor der Versammlung vorstellen.

 

11.55 Uhr

Mitglied und ehemaliger Fußballprofi Jens Haustein kritisiert Leonhardts Rede und wirbt für Neuanfang mit neuen Köpfen.

 

11.50 Uhr

Der ehemalige, ehrenamtliche Mannschaftsarzt Gunter Leichsenring tritt ans Rednerpult: "Die wichtigste Frage ist, ob wir nächstes Jahr gegen Meuselwitz oder 1860 spielen."  Man brauche jetzt viel Geld. Unbändigen Zusammenhalt - aus Nichts ganz viel zu machen, so Leichsenring.
"Es bringt nichts, wenn wir uns gegenseitig Vorwürfe machen. Wir müssen gemeinsam agieren und nach vorn schauen", sagt Leichsenring und ergänzt: "Ich weiß, dass viele Ämter besetzt sind, dabei haben wir noch nicht einmal gewählt." Lautes Lachen und tosender Beifall.

 

11.40 Uhr

Ein Mitglied möchte wissen, was die Trainerentlastungen der letzten Jahre gekostet haben. Diese Bitte wird abgelehnt. Es werden - mit Verweis auf Verträge und Verschwiegenheit - keine Zahlen genannt.

 

11.24 Uhr

Nach einer nicht ganz 10-minütigen Pause wird die Versammlung mit dem Jahresbericht der Rechnungsprüfer fortgesetzt.

 

11.05 Uhr

Interimspräsident Enders verliest die Rechenschaftsberichte der verschiedenen Abteilungen.
Einige Mitglieder nutzen diesen Teil der Versammlung für eine Raucherpause auf den VIP-Rängen im Stadion.

 

11.00 Uhr

"Es kann nur ein Ziel geben und das ist der Klassenerhalt", sagt Sportdirektor Matthias Heidrich. Er warnt vor allen überzogenen Erwartungen.
Heidrich sagt sinngemäß, dass sein Team im Moment Dinge mitbringe, die exemplarisch für einen Absteiger stehen.
"Wir fabrizieren rote Karten an der Mittellinie. Wir schießen Eigentore und schenken Spiele, wie gegen Duisburg her", ärgert sich Matthias Heidrich.
Als nächstes stehe die Trainerentscheidung an.
Der Sportdirektor endet mit einem Appell: "Sollten alle in einer Richtung laufen und das nicht erst übermorgen, sondern am besten sofort nach der Mitgliederversammlung."

 

10.45 Uhr

Leonhardt dankt allen, die sich für und im Verein engagieren.
"Wir brauchen nicht den inneren Feind", appelliert der stellvertretende Aufsichtsrat. Schulterschluss wäre das Richtige für den Verein. Die wirtschaftlich Stärksten sollten Verantwortung übernehmen.
"Ich kandidiere gern als Aufsichtsrat", so Uwe Leonhardt.
Die Meinungen über seine Ausführungen gehen offensichtlich auseinander. Einige Anwesende raunen und murmeln. Andere applaudieren stark.

 

10.38 Uhr

Einstimmig habe der Aufsichtsrat den Interimsvorstand und den Interimspräsidenten Mitte September festgelegt. Torsten Enders führt seither den Verein.
"Wir stabilisierten den sportlichen Unterbau", betont Uwe Leonhardt und meint damit die Verpflichtung von Matthias Heidrich als Sportdirektor.
In der aktuellen Situation sehe er Parallelen zum Wiederaufstieg unter Rico Schmitt. Ein Jahr habe man damals gebraucht, um in der 3. Liga anzukommen. Im zweiten Jahr gelang der Wiederaufstieg. "Der Abstieg in die 3. Liga ist nicht der Untergang eines Vereins", so Leonhardt.

 

10.25 Uhr

Leonhardt analysiert die sportliche Situation. Er thematisiert noch einmal die Entlassung von Dirk Schuster, möchte aber zu den Gründen nicht weiteres ausführen, weil Stillschweigen vereinbart wurde.
Mit der Verpflichtung Aleksey Shpilevski hoffte man auf einen Tedesco-Effekt. Im Abstiegsjahr wurden falsche Entscheidungen getroffen, sagt Uwe Leonhardt.
Im Sommer wurde ein Umbruch vollzogen. Cheftrainer Timo Rost, den man aus Bayreuth geholt hatte, habe sich energisch und sympathisch präsentiert.

 

10.18 Uhr

Uwe Leonhardt hält den Rechenschaftsbericht. Im Geschäftsjahr 2021 hat der Verein einen Millionen-Gewinn erzielt. Wirtschaftlich sei das Ergebnis glänzend. Mit der Hypothek des Abstiegs, so sagt es Leonhardt.

 

10.05 Uhr

Torsten Enders hält eine sehr emotionale Rede. "Alle müssen an einem Strang ziehen" fordert der Interimspräsident. "Wenn wir keine Kumpels sind, ist unser Höhenflug vorbei."

 

9.55 Uhr

Interimspräsident Torsten Enders tritt ans Rednerpult. Er wünscht dem ehemaligen Präsidenten Helge Leonhardt gute Besserung.
"Frank Vogel hat sich um die Geschäftsstelle gekümmert, weil kein Geschäftsführer anwesend war." Damit verweist er auf die Erkrankung von Michael Voigt.

 

9.48 Uhr

Versammlungsleiter Kay Werner begrüßt die Mitglieder. Fast 700 stimmberechtigte Mitglieder sind gekommen.Die Tagesordnung habe eine bisher noch nicht dagewesene Länge.

 

9.45 Uhr

Nach dem Titel "The Best" von Tina Turner erklingt der Steigermarsch. Die Versammlung beginnt.

 

9.40 Uhr

Soeben wurde bekannt gegeben, dass die Versammlung in fünf Minuten beginnt.

 

9.33 Uhr

Es läuft noch Musik. Die Mitglieder haben Platz genommen. Die Versammlung hat aber noch nicht begonnen.

 

9.17 Uhr

Die Schlange ist weg. Nur noch einzelne Mitglieder kommen auf das Gelände und steuern den VIP-Raum an.

 

9.07 Uhr

Unsere Außenreporterin ist nun vor Ort, im VIP-Bereich des FC Erzgebirge Aue zur Mitgliederversammlung. Der Raum ist gut gefüllt und am Einlass steht noch eine Schlange. 

 

Liveticker

Sie wurde mit Spannung erwartet und scheint angesichts der aktuellen Lage auch bitter nötig: Der FC Erzgebirge Aue lädt am Samstag, 12. November  um 9:30 Uhr (Einlass 8.30 Uhr) im VIP-Bereich des Erzgebirgsstadions zur Mitgliederversammlung einAuf dieser werden der Ehrenrat, der Aufsichtsrat und die Rechnungsprüfer gewählt sowie der neue Vorstand und der Präsident bestimmt. BLICK.de berichtet im Live-Ticker von der Veranstaltung...

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!