• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Tierheimfest steigt am Wochenende

Zuflucht "Waldfrieden" bietet Vierbeinern in Not Zuhause

Stollberg. 

Stollberg. Das Wohl der Tiere, die im Tierheim "Waldfrieden" in Stollberg leben, liegt Susann Scheibner, der Vorsitzenden des Tierschutzvereins Stollberg und Umgebung, am Herzen.

Die 47-Jährige erzählt, wie alles angefangen hat: "Erst bin ich mit einem Hund aus dem Heim Gassi gegangen und dann hat es sich so ergeben, dass ich bei der Vorbereitung von Festen geholfen und die Bilder für die Homepage geschossen habe. 2008 bin ich dann in den Verein eingetreten." Vorsitzende ist die Hartensteinerin jetzt seit März 2017. Der Verein zählt aktuell 64 Mitglieder. Susann Scheibner ist sechs Tage in der Woche nach der Arbeit im Tierheim, um nach dem Rechten zu schauen. Das Tierheim ist gut gefüllt: 23 Hunde und 70 Katzen leben hier.

10 bis 18 Uhr am Samstag und Sonntag

Hinzu kommen Kaninchen und Meerschweinchen, zwei Hühner, drei Schwäne und auch zwei Rehe. Die Tiere bekommen alle einen Namen. Das Gebiet des Tierheims ist groß und umfasst nicht nur Stollberg, sondern in Summe 13 Städte und Gemeinden. Man geht bis Hartenstein, Jahnsdorf und Aue. Samstag und Sonntag wird zum 16. Tierheimfest geladen. An beiden Tagen in der Zeit von 10 bis 18 Uhr. Interessierte können die Gelegenheit nutzen und sich im Tierheim umschauen

Die Gebäudesubstanz war früher ein Ferienlager und seit 16 Jahren Tierheim. "Es ist schon eine Menge Arbeit, die hier drinsteckt", so Scheibner. Man habe alles so angelegt, dass die Tiere artgerecht gehalten werden können. Die Tiere sind nicht nur drin, sondern haben täglich ihren Auslauf.



Prospekte