Titelfavoriten geben sich keine Blöße

Enduro Start der DM nach der Sommerpause

Nach fünf Monaten ging die Deutsche Enduro Meisterschaft (DEM) mit einer 2-Tage-Veranstaltung und den Läufen 4 und 5 im anhaltinischen Burg in die zweite Hälfte der Saison.

Es stellte sich die Frage, ob die derzeit Führenden der Meisterschaften Edward Hübner (Klasse E1), Davide von Zitzewitz (E2) und Dennis Schröter (E3), die allesamt bislang noch ungeschlagen sind, Federn lassen müssen. Edward Hübner aus Penig im Team KTM Sturm aus Zschopau setzt mit Sieg Nummer 4 und 5 im Hinblick auf die erneute Titelverteidigung in der Meisterschaft ein deutliches Signal. Hübner hatte den Rest der Klasse glasklar im Griff. Doch ist noch nicht aller Tage Abend und es stehen noch einige Läufe an. Hübner, der jedoch im Championat mit zwei vierten Plätzen vom Podest gestoßen wurde, profitierte zweifelsfrei vom verletzungsbedingten Ausfall des einzigen Widersachers, Derrick Görner aus Gornau, der sich beim Training vor wenigen Wochen verletzte. Richtig knapp ging es in der Klasse E2 zu. Hier kam es zum erwarteten Schlagabtausch zwischen Titelverteidiger Andreas Beier aus Krumhermersdorf (Husqvarna) und dem Norddeutschen Davide von Zitzewitz (KTM). Am ersten Tag gingen fünf der 7 Sonderprüfungen, wenn auch hauchdünn, an den Erzgebirger, der damit zumindest diese einschlägige Siegesserie seines Kontrahenten unterbricht. Beier startete am Tag 2 zunächst in der ersten von 6 Prüfungen mit der zweitbesten Zeit. Permanent auf Augenhöhe liegend und immer nur Sekunden trennend, setzte sich der Karlshofer mit knapp 3 Sekunden und vier gewonnenen Prüfungen letztlich durch. In der Klasse E3 war es reine Formsache, mit wie viel Vorsprung Dennis Schröter durchs Ziel fahren würde. Denn es ist derzeit gegen den Crinitzer, der den Rest des Feldes mit zwei satten Minuten auf den Zweitplatzierten deklassierte, kein Kraut gewachsen. Dementsprechend setzte Schröter im Hinblick auf das Championat ebenfalls Maßstäbe, die von der Konkurrenz nicht zu knacken waren und konnte sich auch hier die Punkte für zwei Tagessiege gut schreiben lassen.