Top-Athleten verwandeln Elbwiesen 2019 wieder in Ski-Arena

Event Premiere des FIS Skiweltcup Dresden ein großer Erfolg

top-athleten-verwandeln-elbwiesen-2019-wieder-in-ski-arena
Vor der traumhaften Kulisse Dresdens werden am 12. und 13. Januar 2019 die Athleten in der Ski-Arena ein weiteres Mal starten. Foto: Thomas Fritzsch

Dresden 53,47 Millionen Fernsehzuschauer, 40.000 Besucher live an der Strecke, ein Ressourcen schonendes Konzept der kurzen Wege - der FIS Skiweltcup Dresden sorgte bereits bei seiner Premiere im Januar 2018 für große Erfolge. Darauf wollen sich die Organisatoren jedoch nicht ausruhen. So sollen die Erfahrungen und Herausforderungen der ersten Ausgabe genutzt werden, um mit einem noch besseren Konzept beim 2. Skiweltcup Dresden 2019 umso mehr Menschen zu begeistern. Für Sportler, Teams und den Weltverband FIS war noch vor Abreise aus Dresden klar: Der Skiweltcup Dresden hat auf Sportebene durchweg begeistert und soll fester Bestandteil des Langlauf-Kalenders der nächsten Jahre sein.

Überegung: Umbau Elberadeweg

Der Termin für den Skiweltcup Dresden 2019 wurde nun vor wenigen Tagen beim Kongress des Weltskiverbands FIS in Griechenland für den 12. und 13. Januar gesetzt. Eine deutlich sichtbare Änderung wird die Verkürzung der Strecke auf 850 Meter sein, die Wende erfolgt kurz hinter der Augustusbrücke. Pro Wettkampf werden im Gegensatz zum Vorjahr nun zwei Runden zurückgelegt, die Fans in der Ski-Arena und an der Strecke können ihre Stars somit doppelt so oft erleben und anfeuern.

Die Planungen für das Programm laufen auf Hochtouren, weitere Erfahrungen der Premierenveranstaltung und Anregungen seitens der Öffentlichkeit wurden ebenfalls bereits angeschoben, wie beispielsweise das Thema Umleitung Elbradweg, bei dem die Organisatoren schon jetzt gemeinsam mit dem Straßen- und Tiefbauamt und dem ADFC nach einer besseren Lösung suchen.