• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Torejagd im Staub und im Regen

Handball SV Colmnitz gewinnt Freiluftturnier der SG Rotation Borstendorf

Borstendorf. 

Borstendorf. Wer Handball nur unterm Hallendach kennt, sollte sich einmal das Helmut-Uhlig-Gedenkturnier der SG Rotation Borstendorf anschauen. Dieses wird unter freiem Himmel ausgetragen - und ist daher auch vom Wetter abhängig. Bei der diesjährigen 16. Auflage zeigte sich Petrus mit verschiedenen Gesichtern. Während die Freizeit- und Jugend-Teams ihre Partien bei staubigen Bedingungen austrugen, mussten die Männer mit dem Regen zurechtkommen. Spaß hatten trotzdem alle Beteiligten.

Es wurde voller Körpereinatz gezeigt

"Es war ein Turnier für echte Männer und nichts für Weicheier", sagt Mitorganisator Holger Roscher in Anspielung auf die gewöhnungsbedürftigen Platzbedingungen: "Es gab einige Abschürfungen und blutige Knie sowie genügend blaue Flecken." All das konnte die Teams aber nicht von vollem Einsatz abhalten.

Bei den Herren belohnte sich letztlich der SV Colmnitz für seine Strapazen und sicherte sich mit 9:3 Punkten den Turniersieg. Platz 2 ging an die SG Motor Gohlis-Nord Leipzig (7:5), während sich der gastgebende Titelverteidiger diesmal mit Rang 3 begnügen musste. Dahinter folgte der TSV Zschopau.

Obwohl es die Borstendorfer nur auf 4:8 Punkte brachten, konnten sie sich über zwei Auszeichnungen freuen. Schließlich war Philipp Roscher mit 13 Toren der erfolgreichste Werfer des Tages. Und Keeper Samuel Wolf, der für einen Tag an Zschopau ausgeliehen war, wurde aufgrund seiner vielen Paraden als bester Torhüter geehrt.

Im Nachwuchs-Turnier ging der Sieg an die ungeschlagene NSG Burkhardtsdorf/Thalheim, die Zschopau/Borstendorf auf Platz 2 verwies. Dritter wurde Niederwiesa. Im Nichtaktiven-Turnier durfte der Schnitzverein Platz 1 bejubeln. Sie ließen die Fußballer der SG Rotation und die Damen des TSV Zschopau hinter sich.



Prospekte