Touristen sollen voll auf ihre Kosten kommen

Marketing Breite Produktpalette sowie zahlreiche Veranstaltungen machen Besuch in Zschopau schmackhaft

touristen-sollen-voll-auf-ihre-kosten-kommen
Zum Jubiläum bietet die Stadt zahlreiche Souvenirs an. Foto: Andreas Bauer

Zschopau. Nicht nur in kultureller Hinsicht versprechen sich die Zschopauer viel von ihrem Stadtjubiläum. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht soll sich die zehntägige Veranstaltung lohnen. Damit jeder Besucher Andenken verschiedener Art mitnehmen kann, wurden im Vorfeld zahlreiche Produkte zur Verfügung gestellt.

Von einfachen Kugelschreibern über Gläser und Regenschirme bis hin zu Kleidung reicht die Palette der Artikel, die den Käufern ebenso helfen sollen wie der Stadt. Natürlich erhoffen sich die Gastgeber davon auch einen touristischen Nutzen, werden Besucher doch durch die Mitbringsel daran erinnert, irgendwann in die Motorradstadt zurückzukehren. Motivieren soll sie dabei freilich nicht nur ein Logo, sondern vor allem auch die Gastfreundlichkeit in der Stadt und das vielfältige Angebot.

Ein wichtiger Faktor ist und bleibt dabei das Motorradmuseum im Schloss Wildeck, das sich während des Jubiläums als Anziehungspunkt erweisen soll. Erste Führungen werden bereits angeboten, noch ehe das Fest überhaupt eröffnet ist. So können Interessenten am kommenden Freitag ab 13.30 Uhr und 15.30 Uhr unter sachkundiger Anleitung einen Rundgang durch die Räume absolvieren, in denen zahlreiche Maschinen aller Epochen die Entwicklung der Motorräder schildern.

Direkt nebenan gibt es im Schloss noch eine weitere Ausstellung. "Im Osten geht die Sonne auf" nennt sich eine Präsentation, bei der mit 40 Plakaten auf verschiedene Aspekte der DDR-Zeit eingegangen wird. Und wer einmal da ist, hat es auch zur Stadtbibliothek nicht weit, die im Rahmen des Jubiläums mit mehreren Sonderangeboten aufwartet.

So gibt es am 26. August von 13 bis 18 Uhr einen Tag der offenen Tür, zu dem auch eine Kuchentheke und ein Fotowettbewerb gehören. Zuvor sorgen bereits ein Kabarettabend (24. August) in der Aula der Nexö-Schule sowie ein Puppenspiel (25. August) im Grünen Saal von Schloss Wildeck für Unterhaltung.