Touristische Entwicklung ist immer mit im Fokus

Infrastruktur Touristisch ist vieles entstanden in einer industriegeprägten Region

Eibenstock. 

Eibenstock. Das man den Tourismus entwickeln muss, um eine weitere Erwerbsalternative in der Region zu haben, dass hat Eibenstocks Bürgermeister Uwe Staab, der seit 1990 im Amt ist, von Beginn an so gesehen. Doch nicht nur das: die Stadtentwicklung, der Erhaltung und die Ansiedlung von gewerblicher Wirtschaft waren weitere Punkte, die Priorität hatten. "Als 1992 das touristische Entwicklungskonzept da war, haben wir gesagt, wir müssen als Kommune vorlegen und mit den Investitionen eine gewisse Eigendynamik entstehen lassen", erklärt Staab.

Die Aktivitäten der Stadt haben stellenweise zu Initialzündungen geführt. Da man in Eibenstock den Tourismus immer zur Tagesordnung gemacht hat, seien auch viele Ideen entstanden im privaten Bereich, die im positiven Sinne umgesetzt worden sind.

Tourismus steckt noch in den Kinderschuhen

Staab denkt da unter anderem an Wurzelrudis Erlebniswelt oder den Reitstall mit Reitanlage, der im Ort entstanden ist. Was noch in den Kinderschuhen steckt, ist das Vorhaben, Carlsfeld touristisch weiter nach vorn zu bringen. Es ist viel entstanden und geschaffen worden. Dennoch sagt Staab: "Hinterher ist man immer klüger und zufrieden sein kann man nie. Wir haben die touristische Infrastruktur zwar geschaffen, aber was damit einhergehen sollte, dass man ein signifikantes Bild einer typisch touristischen Gemeinde hat mit Übernachtungskapazitäten und allem was dazu gehört, das haben wir so nicht geschafft."