Traditionelles und Neues im Gelenauer Depot

schau Erben entscheiden sich für Gelenau

Gelenau. 

Gelenau. Nach zwei Jahren Stillstand haben nun endlich wieder viele Sammlungsobjekte ihren großen Auftritt zur diesjährigen Weihnachtsschau im Depot Pohl-Ströher in Gelenau.

Ausstellung geht noch bis Ende Januar 2023

Noch bis zum 29. Januar 2023 immer Freitag / Samstag / Sonntag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr freut sich das Team auf viele Besucher. Doch besonders freuen darf man sich auf spezielle Themen wie bergmännische Volkskunst mit mechanischen Bergwerken, Schnitzfiguren und Bergparaden, die Sonderausstellung "Bergmännische Geleuchte und Gezähe", Neuzugänge im Bereich Volkskunst, aber auch einmalige Deckenleuchter sowie ausgewählte Stücke aus der Sammlung "Künstlerpuppen" und die Sonderausstellung historische Kinderfahrzeuge "Von den Anfängen bis 1930". Natürlich leuchtet den ganzen Advent auch der weltgrößte Schwibbogen am Gebäude.

Herzenswunsch erfüllt

Und hier, jedoch ebenso für das Sammlungsdepot gibt es gute Neuigkeiten. Der Standort Gelenau ist nunmehr für die weitere Entwicklung des Depot Pohl-Ströher gesichert. Denn als Erika Pohl-Ströher das Sammlungsdepot in Gelenau gründete, war es ihr ein Herzenswunsch, dass die Sammlungen zusammengehalten werden und in ihrer alten Heimat öffentlich zugänglich verbleiben. Die Erben haben diesem Wunsch gerne entsprochen. Dazu informiert Bertram Pohl, der Sohn von Erika Pohl-Ströher: "Meine Frau Martine und ich haben entschieden, uns aktiv dieser Sammlungen anzunehmen. Es ist gesichert, dass die Sammlungen an Ort und Stelle verbleiben! Auch die wirtschaftliche Situation wird dadurch verbessert."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!