Traditionen werden gepflegt

Weihnachtsmarkt Auch dieses Jahr werden wieder zahlreiche Gäste erwartet

Auf dem Eibenstocker Weihnachtsmarkt werden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher erwartet. Man kehrt zu den Wurzeln auf dem Marktplatz zurück. Letztes Jahr hatte man den Weihnachtsmarkt aufgrund von Baumaßnahmen auf den Postplatz verlegt. Adventszeit in Eibenstock das heißt auch, weihnachtliches Markttreiben. Das beginnt am Samstag und Sonntag jeweils ab 11 Uhr. Dort präsentiert sich der Gewerbeverein Eibenstock und es sind auch auswärtiger Händler vor Ort. Am Samstag gibt es neben dem Großen Märchenumzug eine weitere Tradition, die man pflegt. So gibt es ab 13:30 Uhr Weihnachtliches vor der Eibenstocker Pyramide. Dafür sorgen die Musiker der Bergkapelle Johanngeorgenstadt. Sie vertreiben Besuchern auf angenehme Art und Weise die Zeit, denn an gleicher Stelle wird die Eibenstocker Märchenweihnacht 14 Uhr offiziell eröffnet. Und in diesem Zusammenhang wird in Eibenstock das traditionelle Anschieben der Pyramide durch den Bürgermeister Uwe Staab, das Bornkinnel und den Weihnachtsmann vollzogen. Und dann, nach dem traditionellen Anschieben der Pyramide am Kirchplatz, startet er, der Große Märchenumzug durch Eibenstock. Der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz lädt bis in die Abendstunden am Samstag zum Bummeln und Verweilen ein und für Unterhaltung ist auch gesorgt.

Für 18 Uhr steht ein Auftritt der "Dancefactory" Eibenstock auf dem Programm und 19 Uhr spielt der Schalmeienzug Eibenstock auf - die Musiker haben sich vor fünf Jahren zusammengefunden und sind seitdem auf musikalischen Pfaden gemeinsam unterwegs.