Träum dich in die Kinderzeit

Freizeit DDR-Spielzeug im Gelenauer Strumpfmuseum zu sehen

Andrea Müller ist happy. Endlich hat sie ihre eigene Sonderausstellung. Am 3. Oktober ab 11 Uhr eröffnet die Chefin des Gelenauer DDR-Museums in den Räumen des Strumpfmuseums in Gelenau die Sonderausstellung "DDR-Spielzeugträume". Strahlend erzählt sie: "Seit Jahren schon frage ich mich, was machst du mit dem ganzen Spielzeug? Mein DDR-Museum ist voll bis unters Dach und in meinem Fundus wurde es nicht weniger, denn viele Leute bringen mir ihre DDR-Produkte und Spielsachen von früher. Die Idee zur Ausstellung hatte unser Bürgermeister Knut Schreiter. Er lädt am Tag der deutschen Einheit ab 11 Uhr auf den Rathausplatz zum Frühschoppen ein und bot mir die Möglichkeit im Strumpfmuseum meine Sachen zu präsentieren." Der Ort passt perfekt zum Thema, denn im Strumpfmuseum dreht sich das "Rad der Zeit", eben genauso wie bei den Exponaten aus DDR-Zeiten. Puppen, Autos, Indianer, wer hat als Kind nicht damit gespielt. Das Motto "DDR-Spielzeugträume" stimmt, denn in der Ausstellung werden Kindheitsträume geweckt und es ist kaum zu glauben, was Andrea Müller so alles gehortet hat. Der Rundgang beginnt mit Flugzeugmodellen und Eisenbahnen. Es folgen Puppenstuben, Kaufmannsläden und eine echte Westernecke mit Cowboys und Indianern. Autos aus Blech und Plastik, Handpuppen aber auch Metall- und Holzbaukästen ergänzen das Sammelsurium. Spielzeughersteller von einst wie Vero, Spika und Piko erstehen wieder auf und am liebsten möchte man sofort anfangen zu bauen und zu basteln. Komplettiert wird das Ganze von einer Spielecke. "Hier können sich die Kleinen ganz ohne Ablenkung mit einfachsten Bausteinen und Spielzeug vergnügen und ihre Fantasie spielen lassen", freut sich Andrea Müller. Geöffnet ist die Sonderausstellung vom 3. Oktober bis zum 20. Dezember, Sa. und So. von 11-17 Uhr sowie vom 27. bis 30. Dezember, jeweils 13-17 Uhr.