Update: Tragischer Unfall: 20-Jähriger rammt sieben Autos und landet kopfüber in Wohngebiet

Blaulicht Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss mit 2,2 Promille

Schwarzenberg. 

Gegen 2.45 Uhr befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Audi die Straße der Einheit (B101) aus Richtung Aue in Richtung Straße des 18. März. Aus unbekannten Gründen kam er in einer lang gezogenen Linkskurve nach links von der Straße ab, durchbrach eine Hecke, riss einen Hydranten aus seiner Verankerung, prallte dann auf einem Parkplatz gegen einen abgestellten VW, der durch den enormen Aufprall aufs Dach gedreht wurde, beschädigte noch zwei Opel, sowie einen Mitsubishi, Skoda, Fiat, einer kompletten Müllstation und einem Steinunterstand bevor er auf der Seite liegen blieb.

Schlamm spritzte bei dem Unfall bis unters Dach eines dreistöckigen Altbaus. Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und vom Rettungsdienst noch vor den Eintreffen der Feuerwehren aus dem Fahrzeug befreit und danach mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht. "Zum Unfallzeitpunkt stand er offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,2 Promille", gab die Polizei bekannt. Für den jungen Mann folgten eine Blutentnahme, die Beschlagnahme seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr etwa 100.000 Euro. 

Die Feuerwehren Schwarzenberg Hauptwache sowie Sachsenfeld kamen zum Einsatz, laut des Einsatzleiters Lars Wager, um die Fahrzeuge zu sichern, auslaufendes Betriebsmittel zu binden und die gesamte Unfallstelle für die Polizei auszuleuchten. Bei dem VW der von dem Unfallfahrer so getroffen wurde, dass er auf dem Dach landete, soll es sich wohl laut Augenzeugen um einen Neuwagen gehandelt haben. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei übernahm die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang. Die Feuerwehren waren mit 25 Einsatzkräften sowie vier Fahrzeugen im Einsatz, dazu noch Rettungswagen, Notarzt, Polizei und Verkehrsunfalldienst.