Treibstoff- Tanks entsorgt

Hinterlassenschaft Gelände wird verfüllt

Aue. Eine Baggerschaufel frisst sich im Bahngelände der ehemaligen Zeche 20, gegenüber dem alten Güterbahnhof, durchs Erdreich. Hintergrund: dort sollen zwei Treibstofftanks einer ehemaligen Tankstelle freigelegt und letztlich entsorgt werden. Wie Aues Stadtsprecherin Jan Hecker erklärt, werden die Behälter nach dem Freilegen aufgeschnitten und das vorhandene Füllmaterial abgesaugt. Da eventuell Gase austreten können, erfolgt das Ganze funkenfrei, also ohne Schneidbrenner. Nach der Entsorgung der Behälter wird das Gelände verfüllt. Die T-förmig angeordneten Tanks mit 65.000 beziehungsweise 35.000 Liter Fassungsvermögen, gehörten einst zu einer Tankstelle der Deutsch-Amerikanischen Petroleumgesellschaft (DAPG). Vermutlich befand sich diese ab den 20-er Jahren auf dem Gelände und wurde bis Anfang der 50-er Jahre betrieben.