Tretautos wandern nach Zwickau

Ausstellung Historische Spielzeugfahrzeuge sind jetzt im Trabantmuseum zu sehen

tretautos-wandern-nach-zwickau
Auch dieser SIL geht als Leihgabe nach Zwickau. Foto: Dirk Trautmann

Gelenau/Zwickau. Das Depot Pohl Ströer musste vor kurzem einen kräftigen Aderlass verkraften. Die historischen Fahrzeugmodelle, die Kinderautos, sind abgeholt worden.

Und Eckart Holler, aus dessen Sammlung die einzigartigen Gefährten stammen, hat auch noch kräftig dabei mitgeholfen. "Das geht schon in Ordnung", sagte der 72-Jährige gut gelaunt. Die Sammlung Holler gibt es jetzt bis August im Rahmen der Automobilen Trabantausstellung in Zwickau zu sehen.

Am Montagvormittag begann der Umzug der kleinen Fahrzeuge. Tretauto nach Tretauto wurden eine Rampe hinunter gefahren und verschwanden im Lkw-Bauch.

Mit Horch und SIL nach Zwickau

Der kleine Horch? Ab nach Zwickau. Das Bächtiger Tretauto aus Dessau? Auch das ist weg. Und der große SIL, der schwere Wagen aus sowjetischer Produktion, von dem Szenekenner Eckart Holler sagt, dass er nur von einem vorhandenen Modell, nämlich seinem, weiß? Auch der Wagen erfreut bis August die Besucher im Zwickauer Museum.

Viele Jahre hat der Kleinolbersdorfer Eckart Holler gesammelt, hat seinen Fundus Gefährt für Gefährt erweitert.

Die Ausstellung

Die Ausstellung ist in der Uhdestraße in Zwickau im Rahmen der Sonderschau "Kinderfahrzeuge aus vergangenen Jahren" zu sehen. Mehr als 30 Tretroller und Tretautos werden hier vorgestellt. Die kleinen Fahrzeuge können von Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr besucht werden.