TTV Stollberg hält die rote Laterne in Händen

Tischtennis Niederlage im Derby

Hohndorf/ Stollberg. 

Hohndorf/ Stollberg. In der 2. Bezirksliga/Ost wird die Luft für den TTV Stollberg richtig eng. Die Mannschaft hält aktuell als Tabellenletzter mit 4:20 Punkten die rote Laterne in Händen.

Jeweils mit 8:16 Punkten stehen der TTV "blau-gelb" Marienberg auf Rang neun und der BSC Rapid Chemnitz auf Rang acht. Bei den beiden Team zählen die Unterpunkte für die Platzierung. Allein hier sind es vier Punkte Unterschied. Die Stollberger stehen abgeschlagen hinten.

Beim letzten Spiel, im Derby gegen den TTV 1948 Hohndorf, haben die Stollberger auswärts den Kürzeren gezogen. Man musste sich am Ende mit 5:10 Punkten, 27: 32 Sätzen und 477: 550 Bällen geschlagen geben. Von drei Doppeln haben die Stollberger lediglich eines für sich entscheiden können. Den Punkt geholt haben Markus Uhlig und Hendrik Hubl mit 3:0 Sätzen gegen die Hohndorfer Gunter Ponikau und Thomas School.

Bei den Einzeln waren es drei Stollberger Spieler, die punkten konnten: Markus Decker siegt in drei Sätzen mit 3:0 gegen Gunter Ponikau. Markus Uhlig konnte sich mit 3:0 gegen Thomas School durchsetzen und ebenfalls mit 3:0 gegen Harry Büttner. Gewonnen hat auch René Lippold, der sich bei einem 5-Satz-Match knapp mit 3:2 gegen Gunter Ponikau hat durchsetzen können.

Für den TTV Stollberg steht das nächste Spiel am 22. Februar an. Dann empfängt man 14 Uhr die Mannschaft des SV GW Niederwiesa, die aktuell Tabellenzweiter ist. Eine schwere Aufgabe.