Turnhalle wird einmal im Jahr zur Ausstellungshalle

Geflügelzucht Ehrenamtlicher Ausstellungsleiter

Der Rassegeflügelzuchtverein Bockau feiert in diesem Jahr sein 140-jähriges Bestehen. Jährlicher Höhepunkt ist die Ortsschau, die am Wochenende des Ewigkeitssonntags in der Turnhalle der neuen Grundschule über die Bühne ging. Seit zirka 35 Jahren kümmert sich Gerald Zeeh als Ausstellungsleiter, um die Schau. 227 Gänse, Enten, Hühner, Zwerghühner und Tauben von 25 Ausstellern waren diesmal zu sehen. "Sechsmal wurde die Bestnote vorzüglich vergeben", sagt Zeeh und ergänzt: "Das ist ein guter Schnitt und spricht für das Tiermaterial." Der 62-Jährige kümmert sich unter anderem um den Käfigtransport, um den Aufbau und um die Werbung. Außerdem muss er die Preisrichter einladen. Vor allem wenn auch Bestnoten vergeben werden sollen, müssen fähige Leute gefunden werden, die sich auf bestimmte Bewertungsgruppen spezialisiert haben. Die Preisrichter seien sehr gefragt, haben viele Verpflichtungen, daher müsse man sich mit seiner Schau rechtzeitig anmelden. Zeeh selbst züchtet seit 1966 Gimpeltauben. "Ich habe seither einige Höhen und Tiefen erlebt." Zu den größten Erfolgen des Bockauers gehört der Sieg zur Lipsia-Schau im Jahr 1977 und der Titel "Europa Champion" Zschorlau im Jahr 2008. Das Zucht- und Ausstellungsjahr ist für Gerald Zeeh noch nicht vorbei: "Diese Woche haben wir in Leipzig die Europaschau."