• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Turnhalle wird Freizeitzentrum

Bau Kinderschutzbund und Boxer in Breitenbrunn bekommen neues Zuhause

Breitenbrunn hat seit dem Wochenende ein Familien- und Freizeitzentrum. Dafür musste die alte Turnhalle, die sich direkt neben dem Rathaus befindet, für rund 400.000 Euro umgebaut werden. Entstanden ist ein modernes Zentrum, das mit einer kleinen Bühne sowohl für kulturelle Angebote als auch für Bewegung und Sport genutzt werden kann. Mit dem neuen Familien- und Freizeitzentrum hat auch der Kinderschutzbund Aue-Schwarzenberg ein Domizil gefunden. "In der großen Halle haben wir nie Zeiten bekommen, jetzt können wir hier unser Projekt 'Stark fürs Leben' durchführen", freut sich Barbara Milhahn, Koordinatorin des Kinderschutzbundes. Zudem sind Räumlichkeiten für eine Tauschbörse für Kleidung und Spielsachen untergebracht - eine Zweigstelle der Rittersgrüner Einrichtung "Kinderwelt", die ebenfalls durch den Kinderschutzbund betrieben wird. Genial findet nicht nur Barbara Milhahn, sondern auch Grit Hofmann, Schulleiterin der Goetheschule, die Tatsache, dass ein Teil der Wandverkleidung als Pinnwand genutzt werden kann. "Hier brauchen wir für Präsentationen keine Stellwände mehr, sondern können gleich an die Wand gehen", so Hofmann. Milhahns Urteil: "Für Ausstellungen bestens geeignet." Doch nicht nur Kunst und Kultur sollen in die Halle einziehen, auch der Boxclub Erzgebirge kann sich freuen. Im hinteren Teil der Halle soll ein Boxring aufgebaut werden. "Dann können wir hier auch Trainingslager und Individualtraining durchführen", so Siegfried Beyer. Den Ring schafft der Boxclub selbst an. "Möglich wurde dies durch eine großzügige Spende und nette Geste von Oberstudienrat Markus Merl aus Northeim", so Beyer. Dieser habe im vergangenen Jahr seinen 50. Geburtstag gefeiert: "Anstelle von Geschenken und Blumen hat er um eine Spende für den Boxring gebeten. So sind 1.600 Euro zusammengekommen", freut sich Siegfried Beyer.