Überholmanöver in Wildental endet in schwerem Unfall

Unfall Mercedes-Fahrer musste von Feuerwehr aus Wagen befreit werden

Dabei überschlug sich der Mercedes mehrmals und kam in einem Bach zum Stehen. Foto: André März

Wildental/Johanngeorgenstadt. Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Wildental und Johanngeorgenstadt sind nach ersten Informationen drei Personen verletzt worden.

Feuerwehr führt patientengerechte Rettung durch

Laut Zeugenaussagen zu Folge überholte der Fahrer eines Mercedes Sprinter kurz nach dem Ortsausgang Wildental in Fahrtrichtung Johanngeorgenstadt einen Opel. Zeitgleich bog der Fahrer eines Seat auf die Straße auf, mit der Absicht nach rechts seine Fahrt in Richtung Wildental fortzusetzen. Dabei erkannte er den überholenden Mercedes zu spät und touchierte ihn an der Fahrerseite. Durch den Anstoß kamen der Mercedes und der Opel in Schleudern und landeten links in einem Straßengraben. Dabei überschlug sich der Mercedes mehrmals und kam in einem Bach zum Stehen.

Der Opel prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Straßenbaum. Auf Anweisung des Notarztes, führte die Feuerwehr eine patientengerechte Rettung des Mercedes-Fahrers durch. Dabei wurde unter anderem das Dach des Fahrzeugs entfernt. Anschließend barg man den Fahrer mit einer Schleifkorbtrage.

Der Fahrer des Mercedes erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Dieser wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt. Da Betriebsmittel in den Bach liefen, richteten die Kameraden der Feuerwehr zudem eine Ölsperre ein.

Im Einsatz waren neben Rettungsdienst, Notarzt, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Bergwacht und Polizei, auch 16 Kameraden der Feuerwehren Eibenstock und Wildental. Die S275 blieb für eine Stunde voll gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr über dem parallel verlaufenden Radweg umgeleitet.