• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ukrainische Kinder machen Urlaub im Erzgebirge

Soziales Viele Helfer vom Verein "Lebendige Hoffnung"

Neudorf/Cranzahl. 

Neudorf/Cranzahl. Seit Mittwoch machen 40 Kinder und Jugendliche aus der Ukraine im Erzgebirge zwei Wochen Urlaub. Für viele von ihnen ist es die erste große Reise. Die Gruppe wohnt als Selbstversorger im Neudorfer Bethlehemsstift und es gibt viele Helfer vom Verein "Lebendige Hoffnung", von verschiedenen Kirchgemeinden und anderen Einrichtungen. Auch das Familien- und Seniorenzentrum in Cranzahl hatte die Kinder am Donnerstag einladen und mit ihnen gemeinsam Zeit verbringen.

Lydia Ullrich ist Sozialmanagerin im Verein Familien- und Seniorenzentrum Cranzahl. "Sie hat sich in der Nähe der Talsperre Cranzahl eine spannende Schatzsuche ausgedacht. Danach ging es zum gemeinsamen Mittagessen. Allen hat es viel Spaß gemacht. Die Idee von Lydia war einfach super", freut sich Christina Lorenz als Leiterin des Zentrums. Zu verdanken ist die Initiative vor allem jedoch Nicole Borisuk, gebürtige Hermannsdorferin und ihren Mann Slavik. Ob es mehr Abenteuerlust oder christliche Nächstenliebe war, aus einem sozialen Jahr für verwahrloste Kinder in der Ukraine wurden inzwischen 19 Jahre soziale Brennpunktarbeit für die beiden.

Für ein selbst gestaltetes Leben

Ziel der Arbeit des Vereins "Lebendige Hoffnung" ist es, Familien und Einzelpersonen zu unterstützen, die sich in besonders schwierigen Lebensumständen befinden. Kinder und Jugendliche, die eigentlich keine Zukunftsperspektive haben, sollen die Möglichkeit erhalten, ihren Schulabschluss und eine Berufsausbildung zu machen, um ihr Leben gestalten zu können. Aus diesem Grund wurden in 19 Jahren drei Kinder- bzw. Familienzentren geschaffen, in denen nun mehr als 100 Kinder und Jugendliche regelmäßig betreut werden.

Nicole Borisuk ist am Donnerstag, 23. August, um 9 Uhr im Familien- und Seniorenzentrum zum Themenfrühstück zu Gast, um von ihrer Arbeit in Odessa berichten. Dazu sind alle Interessierten ganz herzlich eingeladen.



Prospekte