UNESCO-Weltkulturerbe auf Tour

unesco-weltkulturerbe-auf-tour
Foto: Jan Görner

Die Sächsischen Bergparaden und Bergaufzüge sind ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen worden. "Bergbau, Hüttenwesen und Montanwissenschaften spielten in der wirtschafts- und kulturgeschichtlichen Entwicklung Sachsens eine wichtige Rolle. Damit verbundene Traditionen und Bräuche werden bis heute gelebt und tragen zur Identität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei", heißt es in einer Mitteilung der UNESCO. Am vergangenen Wochenende fanden im Mittleren Erzgebirge gleich zwei Bergparaden statt. In Seiffen tummelten sich am Samstag Tausende, um die etwa 400 Trachtenträger zu bestaunen. Vier Bergkapellen spielten vor dem Rathaus Musik. Musikalisch endete ebenso der Marienberger Bergaufzug am dritten Advent vor dem Rathaus der Großen Kreisstadt. Wie in Seiffen standen auch hier zahlreiche Einheimische und Besucher der Stadt entlang der Straße und am Zielort.