• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Unfall beim Zschorlauer Dreieckrennen

Motorsport Veranstalter sind ansonsten mit dem Event zufrieden

Zschorlau. 

Zschorlau. Das Zschorlauer Dreieckrennen ist drei Tage gelaufen und war ein voller Erfolg. Die Veranstalter vom 1. Auer MSC um Rennleiter und Vereinschef Rainer Pommer zeigen sich zufrieden. Den Auern ist es gelungen, eine runde Sache auf die Beine zu stellen. Rainer Pommer sagt: "Es ist alles gut gelaufen - bis auf einen Zwischenfall."

Zwischenfall überschattet das Rennen

Beim Lauf der Seitenwagen hat es einen Unfall gegeben. Getroffen hat es Mario Reinwardt aus Raschau, der zusammen mit Knut Rottloff aus Grottendorf mit einer Honda Derbyshire Baujahr 1977 auf der Strecke war. Reinwardt ist mit einer Verletzung am Fuß ins Krankenhaus gebracht worden. Man hofft, dass er schnell wieder auf die Beine kommt.

Was die Zuschauer angeht, so sind zahlreiche Fans an der Strecke gewesen. Zu den 255 teilnehmenden Fahrern aus vier Nationen, zählten ehemalige Weltmeister und Grand Prix Fahrer, die sich fannah gezeigt und einige Autogramme geschrieben haben.



Prospekte