Unfall im Schacht: Kumpel schwer verletzt!

Arbeitsunfall im Bergbau in Annaberg

Zum dritten Bergbau- und Höhenrettungseinsatz für das Jahr 2019 wurde die Stadtfeuerwehr Annaberg-Buchholz am Dienstag gegen 10 Uhr gerufen.

Aktuell finden Sicherungsarbeiten der Bergsicherung Schneeberg am Klosterberg in Annaberg-Buchholz statt. Seit zahlreichen Monaten arbeiten Mitarbeiter der Bergsicherung daran, einen alten Stollen zu sichern. Gegen 09:45 Uhr passierte das Unglück Untertage.

Bei Arbeiten quetschte eine Baggerschaufel den Arm eines Bergmanns ein. Umgehend wurden Rettungsdienst, Notarzt und der Bergbau- und Höhenrettungszug der Stadtfeuerwehr Annaberg-Buchholz, bestehend aus Kameraden der Ortswehren: Frohnau, Buchholz, Cunersdorf und Annaberg alarmiert. Mit spezieller Technik konnte der Einsatzort zügig angefahren werden. Wie Pressesprecher Paul Reuter berichtet, war bei Ankunft der Rettungsdienst schon zu dem Verletzten vorgedrungen und versorgten ihn erst.

"Wir gingen mit einem Trupp ca. 20 Meter in die Tiefe vor, um die vorhandene Lage zu erkunden und entsprechende Mittel effizient bereitzustellen, die wir für die Rettung benötigten. Weitere Bergmänner der Bergsicherung konnten bis zu unserer Ankunft den Verletzten aus der Baggerschaufel befreien, wir bereiteten die Rettung des Verletzten derweil vor." Der Bergmann wurde in einer Schleifkorbtrage verbracht, entsprechend gesichert und anschließend ins Tageslicht befördert. Der Notarzt übernahm die weitere Behandlung. Der Bergmann kam mit schweren Armverletzungen in ein Krankenhaus. Im Einsatz waren ca. 22 Kameraden. Der Bereich an der Klosterstraße wurde voll gesperrt.