Ungeschlagen und unglücklich

Fussball 1. FC Union Berlin und FC Erzgebirge Aue trennen sich torlos

Hart umkämpfte Zweikämpfe gab es gegen Union sehr viele. Foto: Alexander Gerber

Aue. Das Positive: Auch im fünften Spiel infolge bleiben die Veilchen ungeschlagen. Das Negative: Schon wieder gab es ein Unentschieden. Die Begegnung des 1. FC Union Berlin und des FC Erzgebirge im Stadion An der alten Försterei endete am Sonntagnachmittag mit einem torlosen Unentschieden. Damit haben die Veilchen aus den vergangenen fünf Spielen sieben Punkte geholt und bleiben vorerst auf dem Relegationsplatz hängen.

Veilchen bleiben torlos

In der ersten Halbzeit hatten die Gäste kaum eine nennenswerte Chance. Solide hingegen war die Leistung der Defensive. In der Schlussphase der ersten Halbzeit hielt Torwart Martin Männel sein Team im Spiel. Das Blatt wendete sich in der zweiten Hälfte. Die Veilchen hatten das Spiel über weite Strecken im Griff und ließen die Hausherren kaum zur Entfaltung kommen.

Letztendlich fehlten aber auch da die Ideen in der Offensive und so blieb es beim 0:0. Der Punkt hilft den Lila-Weißen im Kampf um den Klassenerhalt kaum. Ärgerlich ist auch, dass im wichtigen Spiel gegen Greuther Fürth am Montag in einer Woche Dominik Wydra fehlen wird. Er sah in Berlin die 5. Gelbe Karte und ist damit für das nächste Spiel gesperrt.