Unglaublich: 14-Jährige auf großer Fahrt

Motorsport Lucy Michel debütierte im ADAC Junior Cup

Lausitzring. 

Lausitzring. Frauen sind im Motorsport stets die besonderen Glanzpunkte. Dabei aber längst nicht mehr nur, um irgendwelche Schirme über irgendwelche Männerköpfe zu halten, sondern selbst in Rennkombis steckend aktiv mitzuwirken.

Als die IDM (Internationale Deutschen Motorradmeisterschaft) am dritten Mai-Wochenende auf dem Lausitzring im Süden Brandenburgs in ihre Saison 2019 startete, betrat mit Lucy Michel eine neue Rennamazone erstmals die große Bühne Motorsport. Die 14-Jährige aus dem Elterleiner Ortsteil Schwarzbach startete natürlich nicht ohne Vorkenntnisse. Seit 2014 betreibt die zierliche Blondine aktiv Motorsport, zuerst bei den Pocket-Bikes und die letzten drei Jahre mit einem schon etwas größeren Mini-Bike.

Dann unterlief ihr ein kleiner, ärgerlicher Fehler

Den ADAC Mini Bike Cup beendete sie 2018 in der Klasse Nachwuchs auf dem dritten Rang und wechselte nun in den ADAC Junior Cup, der mit ca. 40 PS starken (Serien-)Motorrädern auf richtigen Rennstrecken im Rahmen der IDM ausgetragen wird. Bei ihrem Debüt wurde Lucy Michel beim ersten Rennen von 20 Teilnehmern gute Zehnte.

In Lauf zwei war sie sogar in der um die Plätze sieben bis drei kämpfende Gruppe voll dabei, bis ihr ein kleiner, aber entschuldbarer Fehler unterlief: "Ich bin in eine Bodenwelle gekommen, wodurch mir das Vorderrad eingeklappt ist und ich gestürzt bin. Mir ist nichts passiert, aber es ärgert mich halt", erklärte Lucy anschließend.

Und weiter: "Ich bin trotzdem zufrieden. Mein Ziel war, in die Punkte zu fahren. Dass ich gleich so gut dabei war, hat mich etwas überrascht, zumal es beim Einführungslehrgang noch nicht so richtig lief. Ich will mir jetzt aber nicht gleich noch höhere Ziele stecken. Punkte oder Top-10-Plätze sind okay. In der zweiten Saisonhälfte möchte ich unter die ersten fünf fahren."