• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Unter Drogeneinfluss: Verfolgungsjagd durch Chemnitz bis Schneeberg

Blaulicht Mehrfache Missachtung von Verkehrsregeln und waghalsige Überholmanöver

Schneeberg, Chemnitz . 

Am Montagmittag wurde nach einer Verfolgungsfahrt von Schneeberg bis Chemnitz ein unter Drogeneinfluss stehender Autofahrer durch Beamte des Polizeireviers Aue und weiteren Einsatzkräften gestellt.Eine Streife des Polizeireviers Aue befuhr in Schneeberg den Parkplatz eines Supermarktes an der Seminarstraße, als der Fahrer eines schwarzen PKW Citroën plötzlich startete und Vollgas gab. Auf Grund des auffälligen Verhaltens sollte das Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen werden. Der Citroën flüchtete durch Schneeberg in Richtung Zwickau und fuhr anschließend an der Anschlussstelle Zwickau-West auf die A 72 auf und weiter in Richtung Chemnitz. Auf der Autobahn streifte er eine Leitplanke, fuhr aber ohne anzuhalten weiter. An der Autobahnabfahrt Chemnitz-Rottluff verließ der PKW die A 72 und fuhr auf der Kalkstraße weiter, wo er schließlich durch Polizeikräfte gestoppt werden konnte. Es stellte sich heraus, dass der 32-jährige Fahrer unter Einfluss von Drogen stand, keinen Führerschein besaß und der PKW weder zugelassen noch versichert war. Während seiner Fahrt hatte der 32-Jährige mehrfach rote Ampeln und Geschwindigkeitsbegrenzungen missachtet sowie waghalsig überholt.

 

Folgende Anzeigen liegen gegen den Fahrer vor:

Gegen den deutschen Staatsangehörigen wurden mehrere Anzeigen u. a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln, Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung gefertigt.

Die Polizei sucht Zeugen: Fahrzeugführer sowie Passanten, welche durch den schwarzen Citroën gefährdet, abgedrängt oder behindert wurden, werden gebeten sich im Polizeirevier Aue unter Rufnummer 03771 12-0 zu melden. 

 



Prospekte