• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Unterstand am Stausee wurde rechtzeitig eingeweiht

Projekt Neue Rastmöglichkeit am Stausee in Schönheide

Schönheide. 

Schönheide. Am Stausee in Schönheide ist ein neuer Unterstand gebaut worden - damit ist es gelungen, ein Kleinod zu schaffen, das rechtzeitig mit Beginn der Sommerferien eingeweiht werden konnte. Wanderer und Spaziergängern sind begeistert, denn es gibt jetzt eine Möglichkeit, direkt am Stausee zu rasten und sich bei Regen unterzustellen.

Der Sachsenforst hat dem Projekt keine Steine in den Weg gelegt. Im Gegenteil: es gab eine gute Zusammenarbeit mit dem Bauhof der Gemeinde Schönheide. Stephan Schusser, Forstbezirksleiter des Forstbezirks Eibenstock sagt: "Der Stausee hat keinerlei forstwirtschaftlichen und auch keinen wasserwirtschaftlichen Nutzen. Er ist einfach da. Der Stausee ist in die Tage gekommen, sodass Unterhaltungsmaßnahmen notwendig sind."

Es gibt eine Vereinbarung:

Die baulichen Maßnahmen laufen über den Forstbezirk und die touristischen Maßnahmen über die Gemeinde. Es sind die Vorschriften verschärft worden, was den Hochwasserschutz angeht. Es ist jetzt vieles anders, als das noch vor zehn bis fünfzehn Jahren der Fall war. Der Stausee war seitens des Forstes zum Verkauf angeboten, doch sowohl die Landestalsperrenverwaltung als auch die Gemeinde Schönheide haben sich zurückgehalten.

Man sei auf dem Stausee sitzen geblieben, so Schusser. Festgestellt hat man, dass es einen Hochwasserschaden im Bereich des Vorstaues gibt. Dort hat es einen Damm weggespült. Mit einfachen Mitteln ist da nichts zu machen. Die Kostenschätzung liegt aktuell bei 250.000 Euro. In 2018 will man die Baustelle in Ordnung bringen.



Prospekte