Unterstützung mit Rat und Tat: Verband hilft per Telefon

Soziales In Marienberg und Olbernhau werden Ehrenamtler als Familienpaten gesucht

Annaberg/Marienberg. 

Annaberg/Marienberg. Unter dem Motto "Sozial, kompetent, herzlich" setzt sich die Arbeiterwohlfahrt (AWO) seit über 100 Jahren für eine solidarische Gemeinschaft ein. Seit mehr als 28 Jahren gibt es den AWO Kreisverband Annaberg/Mittleres Erzgebirge e.V. mit seinen zahlreichen Hilfsangeboten nun schon in der Region. Und besonders jetzt, zu Zeiten der Corona-Pandemie wird deutlich, wie wichtig Hilfe im täglichen Leben ist. Wer zum Beispiel seine Wohnung nicht verlassen kann und Hilfe beim Einkaufen braucht, kann sich im AWO Bürgerhaus Drebach telefonisch melden.

Stützpunkt weiterhin für Ratsuchende da

Im Hochhaus Barbara-Uthmann-Ring 131 in Annaberg-Buchholz gibt es einen Anlauf- und Kommunikationsstützpunkt des AWO Kreisverbandes Annaberg/ Mittleres Erzgebirge. Unter dem Motto "Mit Rat und Tat" steht die Tür für alle offen. Doch auch hier schlägt natürlich die Corona-Krise zu. Zurzeit können keine Besucher empfangen werden. Dennoch ist der Stützpunkt für die Ratsuchenden da. Dazu erklärt Saskia Kuban vom Kreisverband: "Seit November 2019 ist uns aufgefallen, dass viele gar nicht wissen, dass sie Anspruch auf Wohngeld haben und es daher auch nicht beantragen. Dies betrifft zum größten Teil Rentner und Geringverdiener. Wir geben mit Rat und Tat telefonische Hilfestellungen und arbeiten mit unseren Netzwerken vor Ort zusammen. Wer einen Rat braucht, zum Beispiel zum Ausfüllen von Anträgen, Widersprüche erstellen oder zur Vermittlung an Beratungsstellen und zuständige Ämter, der kann sich gern unter Telefon 03733- 1436043 mit Anrufbeantworter und unter Email: AWO_Hochhaus@freenet de melden."

Familienpaten unterstützen ehrenamtlich

Saskia Kuban ist außerdem Ansprechpartnerin der Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Familienpaten für die Region Marienberg/Olbenhau. Familienpaten sind ehrenamtlich engagierte Bürger/innen, die Mütter, Väter und Familien mit Kindern bis drei Jahren unterstützen. Die Paten nehmen sich Zeit für das, was sonst Angehörige oder Freunde leisten und stehen Familien entlastend zur Seite. "Zurzeit habe ich fünf Familienpaten, die allerdings alle in Arbeit sind. Nun suche ich Menschen, die nicht mehr im Erwerbsleben stehen. Schön wären Oma und Opa die sagen: Wir haben Zeit", so Saskia Kuban, die sich über Anmeldungen oder Anfragen unter Ruf 037341-48068 oder per Email: saskia.kuban@awo-annaberg.de sehr freuen würde.