• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Unwetteralarm: Nach der Hitze folgen die Blitze!

Wetter Platzregen, Hagel und Sturmböen im Erzgebirge

Gornsdorf/Thalheim. 

Gornsdorf/Thalheim. Nachdem der Westen die letzten extremen Hitzetage für diese Woche miterleben darf, kündigen Unwetter eine Hitzeentspannung an. Erste Unwetter gab es am Freitagnachmittag im Erzgebirge. Platzregen, Hagel, Sturmböen ließen das Thermometer auf 18 °C fallen. Ein Temperatursturz zum Durchlüften, auf den andere Menschen hoffen. Durchlüften heißt es daher nun in Gornsdorf. Die Schattenseite der Gewitter sind deren Begleiterscheinungen. Ganz ohne Unwetter ging es dann in Gornsdorf auch nicht.

Kanalisation schaffte Wassermassen nicht mehr

Zirka zwei Zentimeter großer Hagel prasselte vom Himmel. Auto-Fahrer suchten Schutz unter Bäume. Die Kanalisation schaffte die Wassermasssen nicht mehr, Straßen wurden überflutet. Kinder freuten sich über den Regen, mussten sich nach dem Unwetter mit dem Handtuch abtrocknen, welches eigentlich für das Schwimmbad gedacht war. Anwohner kehren den angespülten Dreck von der Straße und die Feuerwehr kam zum Einsatz.

Die Kameraden mussten aber nicht tätig werden, denn das Wasser verschwand nach Abzug des Unwetters wieder von alleine. Am Samstag werden weitere, heftige Gewitter und Unwetter erwartet, die die Hitze beenden.

Update 16.30 Uhr:

Die Feuerwehr Thalheim ist derzeit in der Schulstraße zu Gange, das oben genannte Gewitter brachte schwere Sturmböen, ein Baum krachte auf ein Haus. Mühevoll muss der Baum nun mit der Drehleiter vom Gebäude abgetragen werden. Bei der Hitze auch für die Kameraden eine enorme Anstrengung.



Prospekte