• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz
Westsachsen

Unwetterfront sucht das Erzgebirge heim

Unwetter Zahlreiche Feuerwehrleute bis spät in der Nacht im Einsatz

Erzgebirge. 

Erzgebirge. In der Nacht von Freitag auf Samstag ab etwa 21 Uhr überquerte eine Unwetterfront das Erzgebirge und hinterließ stellenweise Schäden. Innerhalb kürzester Zeit fielen nördlich von Annaberg-Buchholz bis zu 50 Millimeter Starkregen, im Mittleren Erzgebirge waren es sogar in zwei Stunden bis zu 70 Millimeter Niederschlag. Diese Mengen überlasteten die ausgedörrten Böden und vor allem die Kanalisation. In Ehrenfriedersdorf wurden Gully Deckel durch die Wassermassen aus ihren Halterungen gerissen, die Bundesstraße 95 stand unter Wasser.

Feuerwehrleute waren vielerorts im Einsatz, um Keller auszupumpen und Schadensstellen, wie entwurzelte Bäume oder von Schlamm und Geröll bespülte Straßen, zu sichern. Ob bei dem Unwetter jemand verletzt wurde, ist noch nicht bekannt. Auch die Schadenshöhe liegt derzeit noch nicht vor.



Prospekte