Update: Im Auer Kaufland sind wieder alle Eingänge geöffnet

Krise Aufgrund des Security-Managements müssen drastische Maßnahmen getroffen werden

Aue. 

Aue. Das Kaufland in Aue schließt seinen Parkplatz und bietet somit aktuell nur noch die Tiefgarage als Parkmöglichkeit. Gleichzeitig gelangt man aber auch nicht mehr über den Eingang, also über das Deck, in das Geschäft hinein.

Das bedeutet, die Menschen erreichen ab sofort nur noch über die Fahrstühle das Kaufland? - Genau. Und das sorgte heute bei einigen Auern für Empörung.

Maßnahmen des Sicherheits-Managements sind Schuld

Da man das Kaufland tagsüber über drei Zugangsmöglichkeiten erreichen kann, mussten Maßnahmen getroffen werden, die den geregelten Fluss der Menschen in Zeiten der Corona-Krise sicherstellen. Angesichts der aktuellen Umstände darf nur eine bestimmte Anzahl an Leuten gleichzeitig in den Laden. Zudem muss ein Mindestabstand eingehalten werden.

Der Personenfluss wird in vielen Märkten aktuell über Security-Personal geregelt. Da dieser aber in gerade solchen Zeiten sehr gefragt ist, hat man festgelegt, die Zahl der Eingänge zu reduzieren.

Die Konsequenzen, die diese Entscheidungen nach sich ziehen, liegen auf der Hand. Im Fahrstuhl, der die einzige Zugangsmöglichkeit zum Geschäfts darstellt, dürfen sich aktuell maximal zwei Personen, oder mehrere Personen einer Familie aufhalten. Das bedeutet also für diejenigen, die "nur mal eben etwas besorgen möchten", längere Wartezeiten und eine größere Menschenmenge in der platztechnisch überschaubaren Tiefgarage...

Alle Eingänge wieder offen

Update Dienstag, 24. März, 10.30 Uhr: Ab dem heutigen Dienstag sind alle Türen des Kauflands wieder geöffnet. Alle Eingänge und auch die Fahrstühle werden mit Security kontrolliert, sodass die Aufzüge weiterhin nur eine begrenze Anzahl Personen gleichzeitig nutzen darf.