Update vom Einsatz in Schneeberg: Polizei schreitet bei Streit im Asylbewerberheim ein

Blaulicht Einsatz endet ohne Verletzte und Verhaftungen

Schneeberg. 

Schneeberg. Die Polizei führte in einem Asylbewerberheim in Schneeberg am Samstagnachmittag einen Einsatz durch.

 

Polizei prüft Personen

Zwischen fünf Personen kam es zu einer Auseinandersetzung. Daraufhin ist eine geschlossene Einheit der Polizei in das Gebäude vorgedrungen. Im Verlauf des Einsatzes wurde mindestens eine Person erkennungsdienstlich behandelt.

 

Langwaffen am Einsatzort

Die Polizei führte zum Eigenschutz Langwaffen mit sich. Wie ein BLICK.de-Reporter vor Ort erfuhr, sei es in solchen Situationen besonders wichtig sich zu schützen, wie jüngste Ereignisse in der Vergangenheit gezeigt haben. Letztendlich kam es zu keinen Verhaftungen, sowie Verletzten.

 

Update der Polizei vom 16. Juni

Aus bisher unbekannten Gründen kam es Samstagnachmittag gegen 16.20 Uhr in einer Asylunterkunft in der Alten Hohen Straße zu einer handfesten Auseinandersetzung unter mehreren Bewohnern. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand waren mehrere Männer auf einem Flur auf einen 25-Jährigen losgegangen und hatten ihm durch Schläge Verletzungen zugefügt. Rettungskräfte versorgten den Verletzten und brachten ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Im Zuge der Ermittlungen vor Ort wegen gefährlicher Körperverletzung konnten Polizisten einen 21-Jährigen und einen 29-Jährigen als Tatverdächtige ausmachen. Beide sind pakistanische Staatsangehörige. Inwiefern noch weitere Bewohner auf den 25-Jährigen gewaltsam eingewirkt haben, muss noch abschließend geklärt werden.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion