Update: Zeugen bei Kreuzungsunfall auf der B101 gesucht

Blaulicht Über Verkehrsinsel und gegen Straßenschild gekracht

Hilmersdorf. 

Hilmersdorf. Zwei Schwerverletzte, das ist das Resultat eines schweren Kreuzungscrash auf der B101 am Ortsausgang Hilmersdorf in Richtung Großolbersdorf. Aus ungeklärter Ursache stießen zwei Seat und ein Mazda zusammen. Dabei wurde der Mazda in den Straßengraben geschleudert, ein Seat fuhr über eine Verkehrsinsel und krachte ein Verkehrszeichen um. Die Feuerwehr Hilmersdorf war mit sechs Kameraden im Einsatz. Sie sicherten die Unfallstelle ab und nahmen die auslaufenden Betriebsmittel auf. Die Straße in Richtung Großolbersdorf blieb voll gesperrt. Der Verkehr auf der B 101 konnte halbseitig an die Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die zwei Schwerverletzten Verkehrsteilnehmer kamen in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun zur Unfallursache. An allen Fahrzeugen und der Verkehrsinsel entstand hoher Sachschaden.

Update:

Heute Mittag wurden bei einem Verkehrsunfall auf der B 101 zwei Autofahrer verletzt, eine davon schwer. Ein 31-Jähriger befuhr mit einem Pkw Mazda die Plattenstraße in Richtung Annaberger Straße (B 101) und wollte diese in Richtung Großolbersdorf überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Seat (Fahrer: 78), welcher die B 101 aus Richtung Heinzebank in Richtung Gehringswalde befuhr. Der Seat wurde durch den Anstoß gegen ein Verkehrsschild auf einer Verkehrsinsel auf der Großolbersdorfer Straße geschleudert. Der Pkw Mazda stieß seinerseits nach der ersten Kollision noch mit einem weiteren Pkw Seat (Fahrer: 57) zusammen, der verkehrsbedingt auf der Großolbersdorfer Straße stand. Der 78-jährige Seat-Fahrer erlitt schwere, der Mazda -Fahrer leichte Verletzungen. Der 57-jährige Seat-Fahrer blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Chemnitzer Verkehrspolizei führt die weiteren Ermittlungen und bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 0371 8740-0 zu melden.