Uralte Zapfenpyramide dreht sich wieder

Schnitzausstellung Borstendorfer Verein präsentiert rund 1000 Werke aus allen Epochen

uralte-zapfenpyramide-dreht-sich-wieder
Der Vereinsvorsitzende Bernd Neubert (links) und sein Stellvertreter Matthias Aurich beim Aufbau. Im Hintergrund ist die Zapfenpyramide zu sehen. Foto: A. Bauer

Borstendorf. Nur aller fünf Jahre präsentiert der Borstendorfer Schnitzverein Werke seiner verschiedenen Epochen der breiten Öffentlichkeit. Ab Samstag ist es mal wieder soweit. Bis zum 29. Januar können sich Besucher in der Alten Borstendorfer Schule einen Eindruck davon verschaffen, was die Holzkünstler von früher und heute so alles drauf haben. Wochentags ist von 13 bis 19 Uhr geöffnet. Samstags und sonntags sind Besucher jeweils von 9 bis 20 Uhr herzlich willkommen. Weil sich auch die Klöpplerinnen des Vereins an der Ausstellung beteiligen, kommen unzählige Werke zusammen. "Insgesamt sind es bestimmt um die 1000 Ausstellungsstücke", sagt der Vereinsvorsitzende Bernd Neubert über die vielfältige Sammlung, die auf 435 Quadratmetern in der zweiten Etage der Alten Schule besichtigt werden kann.

Zwei Wochen haben die 30 Vereinsmitglieder sowie die sechsköpfige Kindergruppe gebraucht, um alles aufzubauen. Neben den neueren Werken wurden auch wieder viele historische Objekte ausgepackt. Als besonderes Highlight kündigt Neubert dabei die uralte Zapfenpyramide an, die aus rund 35.000 kleinen Zapfenteilen besteht und sich erstmals seit Jahrzehnten wieder vor den Augen der Öffentlichkeit drehen wird. "Bis 2006 stand sie ein einer Glasvitrine des Kulturhauses. Schon damals war sie seit langer Zeit defekt", so der Klubchef. Mit Karl-Heinz Wagner, dem Enkel von Erbauer Otto Wagner, sowie Bernd Straube und Mandy Rekowski haben drei Vereinsmitglieder die Mechanik wieder in Gang gebracht. Nach der Eröffnung am Freitag mit geladenen Gästen hofft der Verein ab Samstag auf viele weitere Besucher. "Beim letzten Mal waren es rund 4500 Gäste", erzählt Neubert, der mit seinen Helfern anlässlich des 90. Vereinsjubiläums auch eine Ahnentafel vorbereitet hat.