• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Urlaubszeit ist Umleitungszeit

Baugeschehen Zwischen Olbernhau und Seiffen wird noch bis Oktober gebaut

Es ist Ferienzeit im Erzgebirge, doch nicht überall können Urlauber und Gäste ihre Ausflugsziele problemlos erreichen. So bringt am Ortsausgang Olbernhau in Richtung Seiffen noch bis Ende Oktober die Instandsetzung einer Brücke der Staatsstraße 214 starke Verkehrseinschränkungen und lange Umleitungswege mit sich. Seit April ist die offizielle An- und Abfahrt in den Spielzeugwinkel über Pfaffroda, Sayda und Heidersdorf ausgeschildert. "Wir merken schon in den Besucherzahlen, dass der Umweg groß ist", berichtet eine Mitarbeiterin des Spielzeugmuseums in Seiffen. Ähnlich ist es auch im Besucherbergwerk in Deutschkatharinaberg: "Es vergeht fast kein Tag, an dem sich nicht Gäste beschweren, wie schwer wir zu finden sind", so Bergführer Frank Kaden. Für Anwohner und ortskundige PKW-Fahrer existieren als Alternativen zwei Umleitungen: innerörtlich und über den Grenzübergang Brandau. Gerade die Strecke zum Grenzübergang weist aber derzeit ein zusätzliches Hindernis auf. Voraussichtlich die nächsten sechs Woche gibt es hier die Umleitung zur Umleitung und die führt kurz vor Rothenthal über einen mit Schotter aufgefüllten Feldweg."Diese Strecke ist allerdings nur sehr eingeschränkt befahrbar", darauf weißt Klaus Maciej, Mitarbeiter im Haupt- und Ordnungsamt der Stadt Olbernhau hin. Sie sei vornehmlich als Lösung für Anwohner und Besucher von Fahrradgeschäft, Café sowie Bowlingbahn am Saigerhüttengelände gedacht. Diese Einrichtungen erreicht man fußläufig allerdings auch problemlos über das Museumsareal Saigerhütte. Der Grenzübergang ist trotzdem weiterhin geöffnet und beidseitig befahrbar.



Prospekte