• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Veilchen-Erfolgsserie reißt im Geisterspiel

Fußball FC Erzgebirge Aue verliert gegen SV Darmstadt 98 mit 1:2 (0:0)

Aue. 

Aue. Gastiert der Tabellenzweite im Erzgebirgsstadion, ist die Arena normalerweise voll. Nicht so an diesem Samstag beim Spiel FC Erzgebirge Aue gegen den SV Darmstadt 98. Die Lila-Weißen mussten ausgerechnet gegen die erfolgsverwöhnten Darmstädter, die mit drei Siegen im Rücken ins Erzgebirge kamen, ihr erstes Geisterspiel - das erste Geisterspiel der 2. Fußball-Bundesliga - bestreiten. Dass in der Partie die Fans als zwölfter Mann fehlten, zeigte das Ergebnis: Der FC Erzgebirge Aue verlor 2:1 (0:0) gegen die Lilien.

Spiel lief ohne Dimitrij Nazarov

In der Aufstellung der Gastgeber fehlte diesmal Dimitrij Nazarov, der aufgrund seiner fünften gelben Karte ein Spiel pausieren musste. Zur Startelf gehörte dafür einer, der den Trainer des SV Darmstadt 98, Torsten Lieberknecht, richtig gut kennt: Jan Hochscheidt. Er spielte von 2013 bis 2018 unter ihm bei Eintracht Braunschweig. Nach der ersten richtigen Möglichkeit für Darmstadt in der 13. Minute zappelte der Ball auch gleich im Netz. Doch die Gäste jubelten zu früh. Nach Videobeweis und genauer Prüfung wurde das Tor nicht gegeben. Phillip Tietz befand sich im Abseits.

In der 22. Minute kam der FC Erzgebirge Aue zu seiner ersten Möglichkeit

Antonio Jonjic scheiterte aus etwa acht Metern an Schlussmann Marcel Schuhens Fuß. Obwohl sich Darmstadt immer wieder in aussichtsreiche Positionen brachte, kam zunächst nichts Zählbares raus. Der FC Erzgebirge Aue zeigte viel Bissigkeit und überzeugte in der ersten Halbzeit vor allem durch eine starke Abwehrleistung. Nach der Pause starteten die Auer wie die Feuerwehr. Die ersten Minuten gehörten definitiv den Gastgebern. Doch das Tor machte nach 62 Minuten Darmstadt. Phillip Tietz kam frei vor FCE-Torwart Martin Männel zum Abschluss und traf zum 0:1 für den Tabellenzweiten. Ärgerlich für die Gastgeber, die bis dahin alles im Griff hatten. In der 74. Minute machte die Auer Abwehr keine gute Figur Aaron Seydel, der erst in der 56. Minute ins Spiel kam, konnte sich freilaufen, wurde von Matthias Bader bedient und zog mit links aus 14 Meter ab. Männel war in dieser Situation chancenlos. Darmstadt führte 2:0. Nur drei Minuten später hätte das dritte Tor für die Gäste fallen können: Zuerst parierte Männel den Schuss von Tim Skarke. Den Nachschuss setzt Seydel an den Pfosten.

Anschlusstreffer kommt zu spät

Doch die Gastgeber gaben sich nicht auf und so gelang Antonio Jonjic in der 85. Minute der 1:2-Anschlusstreffer. Leider ein paar Minuten zu spät. Von dieser Niederlage sollten sich die Schützlinge von Teamchef Marc Hensel aber nicht schocken lassen. Die Mannschaft hat sich auch gegen einen der Topfavoriten solide verkauft. Darmstadt übernimmt zwischenzeitlich die Tabellenführung. Die Erzgebirger bleiben auf einem Nichtabstiegsrang.

 BLICK ins Postfach? Abonnieren Sie unseren Newsletter!