• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Veilchen im Testspiel-Tore-Rausch: Hui gegen HFC, Pfui beim VFC

Fussball Souveräner Sieg gegen den Halleschen FC - Bittere Niederlage in Plauen

Aue-Bad Schlema. 

Aue-Bad Schlema. Gleich zwei Testspiele hat der FC Erzgebirge Aue am vergangenen Wochenende absolviert. Am Samstag gastierte der Hallesche FC im Erzgebirgsstadion, am Sonntag waren die Lila-Weißen beim VFC Plauen gefragt. Rein vom Ergebnis her hätten die Tests unterschiedlicher nicht laufen können. Während sich die Veilchen am Samstag den Frust über den misslungenen Saisonstart von der Seele schossen, gingen sie am Sonntag im Vogtland mit wehenden Fahnen unter. Am Samstag hieß es nach dem Schlusspfiff 6:0 für die Gastgeber, am Sonntag siegte Plauen souverän mit 6:2. Gegen den Halleschen FC trafen Babacar Gueye und Antonio Mance vor der Halbzeit zum 2:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel trugen sich Probespieler Nikola Truj zweimal sowie Sam Schreck und Dimitrij Nazarov je einmal in die Torschützenliste ein. Beim VFC erzielte Dimitrij Nazarov in der 15. Minute den 1:0 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit wechselte Cheftrainer Aliaksei Shpileuski kräftig durch, so dass am Ende acht U19 Spieler auf dem Feld standen. Den Unterschied zwischen Jugend- und Männerfußball nutzte der VFC Plauen gnadenlos und führte zwischenzeitlich mit 6:1. Der uU19 Spieler Cazimir Buturuga erzielte kurz vor Schluss den Anschlusstreffer zum 2:6-Endstand.

Düsseldorf fordert die Veilchen am Sonntag

Schon am Sonntag geht es für die Lila-Weißen nach der Länderspielpause weiter. Nächster Gegner ist Fortuna Düsseldorf. Tickets für die Begegnung sind bereits seit dem vergangenen Donnerstag im Fanshop des FC Erzgebirge Aue und im Online-Ticket-Verkauf erhältlich. Der Verein bietet zum Spiel gegen Düsseldorf erneut den Veilchen-Bus-Service an. Bedient wird demnach Linie 7, die in Olbernhau startet und unter anderem über Marienberg, Geyer, Ehrenfriedersdorf nach Aue fährt. Anmeldungen per E-Mail oder unter 01577/2965993 möglich. Der Bus fährt nur bei entsprechender Nachfrage.