Veilchen müssen als Nächstes gegen Greiz ran

Ringen Überraschungssieg gegen Mansfeld ist gelungen

Aue. Mit dem RSV Rotation Greiz kommt Samstag kein leichter Gegner auf die Ringer des FC Erzgebirge Aue zu. Die Männer um Chef-Trainer Björn Schöniger sind an diesem Abend auswärts gefordert. Kampfbeginn ist 19:30 Uhr in der Jahnturnhalle in Greiz.Die Auer wollen weiter Punkte sammeln und ihre Spitzen-Position in der 2. Bundesliga Nord behaupten. Nach dem grandiosen 22:12-Heimsieg gegen den KAV Mansfelder Land, ist man optimistisch.

Die Rechnung ist da voll aufgegangen. Bei dieser Begegnung galt es einiges umzustellen, da Attila Batky (84 kg/K) verletzungsbedingt passen musste und Robert Olle (74 kg/F) bei der slowakischen Einzelmeisterschaft angetreten ist und somit auch nicht zur Verfügung stand. Schöniger hat Gabor Madarasi, der eigentlich im 74-Kilo-Limit klassisch ringt, eine Gewichtsklasse rauf gesetzt und hat ihn für Attila Batky aufgestellt. Was der Ungar in diesem Kampf gezeigt hat, war schier unglaublich. Schöniger fehlten bei diesem 4:0-Sieg selbst fast die Worte: "Madarasi hat seinen Gegner Andreas Bering regelrecht zerstört, hat ihn klar beherrscht." An seine Stelle in der 84 ist Petr Svehla gerückt - der hatte mit Fabian Jänicke keine leichten Gegner und musste sich 0:3 geschlagen geben. Auch Axel Frommhold, der für Robert Olle auf die Matte ging, musste trotz Kampfgeist 0:3 Punkte an Stephan Spengler abgeben.