• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Veilchen mit vorletztem Heimspiel am Sonntag

Fussball Auer Abwehrmann trifft auf seinen Ex-Verein SC Paderborn

Aue. 

Aue. Der Klassenerhalt ist geschafft. Der FC Erzgebirge Aue kann in den letzten drei Spielen und damit auf der Zielgeraden der Saison befreit aufspielen. Am Sonntag empfangen die Veilchen den SC Paderborn. 13.30 Uhr beginnt das Spiel auf Augenhöhe. Denn beide Mannschaften haben den Klassenerhalt in der Tasche und keinerlei Möglichkeiten noch ganz vorn anzugreifen. Doch für beide geht es natürlich um die möglichste beste Platzierung in der Tabelle.

Publikumsliebling Sören Gonther

Mit einem Sieg würden die Lila-Weißen am SC Paderborn vorbeiziehen. Ein Spieler, der aktuell im Lößnitztal unter Vertrag steht, ist mit Paderborn auf besondere Art verbunden: Abwehrspieler Sören Gonther hat in Paderborn den Sprung in den Profibereich geschafft. Im Alter von 20 kam er zum SCP. 2012 wechselte er von Paderborn zum FC St. Pauli. Dort war er fünf Jahre aktiv und sogar Kapitän. Über den Umweg Dynamo Dresden kam Gonther schließlich ins Erzgebirge, wo er zu den absoluten Leistungsträgern und Publikumslieblingen avancierte. In diesem Jahr war der Innenverteidiger in 30 Punktspielen im Einsatz, traf einmal für die Lila-Weißen und machte auch die Fans mit seinem Jubel sehr glücklich. Denn Gonther zeigte dabei den Schnuller - Er wird zum vierten Mal Vater. Und vielleicht macht er am Sonntag seiner Frau mit einem Dreier ein ganz besonderes Muttertagsgeschenk. Anstoß zum Spiel gegen den SC Paderborn ist am Sonntag 13.30 Uhr. Auf dem Weg in die Sommerpause geht es am 16. Mai für die Schützlinge von Cheftrainer Dirk Schuster zu Fortuna Düsseldorf. 15.30 Uhr ist dabei Anstoß.

 

Quarantäne-Trainingslager für das Saisonfinale

Läuft alles nach Plan gibt es das Saisonfinale am 23. Mai - ebenfalls 15.30 Uhr - gegen den VfL Osnabrück im Erzgebirgsstadion. Damit es nicht zum bösen Erwachen kommt, gehen alle 36 Vereine der ersten und zweiten Bundesliga in ein Quarantäne-Trainingslager. So soll das Team abgeschottet werden. Für die Veilchen ist das nicht neu: So hatten sie auch den Restart in der Saison 2019/2020 vollzogen und sehr erfolgreich bestritten.



Prospekte