• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Veilchen-Sehnsucht kann nur noch online gestillt werden

Fußball FC Erzgebirge Aue trainiert nicht öffentlich - Erzgebirgsstadion bleibt für Besucher geschlossen

Aue. 

Aue. Die Corona-Krise hat nicht nur den Profisport beim FC Erzgebirge Aue zwischenzeitlich stillgelegt oder zumindest eingeschränkt. Auch in anderen Geschäftsbereichen ändert sich durch die Covid19-Pandemie einiges.

So bleiben beim Kumpelverein die Geschäftsstelle, der FanShop sowie alle anderen Einrichtungen auf dem Vereinsgelände des Erzgebirgsstadions für jeglichen Publikumsverkehr geschlossen. Zudem wird auch der Trainings- und Wettkampfbetrieb aller Abteilungen des Vereins eingestellt. Wer nicht auf die Lila-Weißen verzichten will, der kann online einkaufen. Der FanShop im Netz ist weiterhin möglich und wird ab sofort ohne Versandkosten angeboten.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Abteilungen sind ausschließlich per E-Mail erreichbar. Alle Vereinsveranstaltungen, Drittveranstaltungen, Stadionführungen und andere öffentliche Auftritte sind vorerst gestrichen. Das Profi-Team trainiert nicht öffentlich. Ob und wann die Saison fortgesetzt wird, steht aktuell nicht fest. Ende März wollen sich die Mitglieder des Verbandes dazu noch einmal neu abstimmen.

Stürmer muss sich Operation unterziehen

Derweil hat der FC Erzgebirge Aue bekannt gegeben, dass sich Veilchen-Stürmer Pascal Testroet im Nachgang des Sachsenderbys bei Dynamo Dresden einer Operation am linken Knie unterziehen musste. Bei dem Eingriff wurde der Innenmeniskus geglättet. Der 29-Jährige steht nun mehrere Wochen nicht zur Verfügung. Ein Reha-Programm ist demnach bereits angelaufen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!