Veilchen-Sieg beim Lieblingsgegner

Fußball Jan Hochscheidt schießt den FCE zum 2:1-Sieg

Aue. 

Aue. Nach zwei dummen Niederlagen in Folge hat der FC Erzgebirge Aue sich heute am Millerntor zurückgemeldet: Mit einem 2:1 Erfolg bezwangen die Schützlinge von FCE-Cheftrainer Daniel Meyer ihren Lieblingsgegner. Damit sind die Erzgebirger seit sieben Spielen bei den Kiez-Kickern ungeschlagen, viermal siegten die Lila-Weißen, dreimal gab es ein Remis.

Nach der 0:3-Pleite vor heimischem Publikum gegen Ingolstadt setzte FCE-Coach Daniel Meyer auf Veränderungen. Dominik Wydra, Calogero Rizzuto, Philipp Riese und Robert Herrmann kamen für den gelb gesperrten Fabian Kalig, den verletzten Dennis Kempe. Ole Käuper saß diesmal auf der Bank und Florian Krüger stand nicht im Kader.

Nach einiger Zeit erfolgte der Befreiiungsschlag

Allerdings benötigten die Veilchen diesmal etwa 25 Minuten, um in die Begegnung beim FC St. Pauli zu finden - da führte St. Pauli bereits seit der 11. Minute mit 1:0 durch Buchtmann. Dann aber platzte der Knoten und die Gäste rissen die Partie mehr und mehr an sich. Ein erstes Lebenszeichen in diesem Spiel gab es in der 29. Minute: Während der erste Kopfballversuch von Jan Hochscheidt noch an der Latte landete, konnte Hochscheidt den Abpraller mit dem Kopf schließlich hinter die Linie befördern. Der Ausgleichstreffer schien für die Veilchen ein Befreiungsschlag zu sein. Von da an lief alles für die Gäste, während die Gastgeber Nerven zeigten.

Damit haben sich die Veilchen auf Platz 12 gespielt

In der 49. Minute sorgte Jan Hochscheidt mit einem Traumtor fürs 2:1 und ließ die zahlreich mitgereisten Veilchen-Fans jubeln. Von diesem Moment an hätte es sogar noch bitterer für die Hausherren werden können, die Lila-Weißen dominierten die Begegnung, erarbeiteten sich weitere Möglichkeiten, doch letztendlich blieb es beim 2:1. Durch die drei Punkte geht es für die Schützlinge von Trainer Daniel Meyer nach oben. Wegen des besseren Torverhältnisses ziehen die Erzgebirger sogar an der zweiten sächsischen Mannschaft vorbei und stehen nun mit 25 Zählern punktgleich auf Platz 12 vor Dynamo Dresden.