Verein bittet um Verständnis

Fussball FC Erzgebirge Aue spielt gegen Heidenheim nun doch nur vor 500 Gästen

Aue. 

Aue. Also doch! Nur 500 Besucher dürfen am Sonntag 13.30 Uhr das Spiel des FC Erzgebirge Aue im Erzgebirgsstadion erleben. Darüber hat der Verein am Donnerstag final auf seiner Homepage informiert. Hintergrund der Festlegung ist die Corona-Situation im Erzgebirgskreis. Weil der Inzidenzwert schon am Montag bei über 50 lag, wurden die Maßnahmen in der Region angezogen. Unter anderem wurden alle Großveranstaltungen abgesagt. Generell dürfen beim Sport nur maximal 500 Zuschauer dabei sein. FCE-Präsident Helge Leonhardt hatte in dieser Woche zum Ausdruck gebracht, dass er viele Entscheidungen nicht mehr nachvollziehen kann. So kritisierte er beispielsweise das Beherbergungsverbot aufs schärfste. Auch die Einschränkungen bei den Zuschauerzahlen stellen den Verein immer wieder vor neue Herausforderungen: "Eine langfristige Planung ist nicht mehr möglich", sagt FCE-Geschäftsführer Michael Voigt. Diesmal werden, laut FCE-Homepage, die Blöcke C2, D2, E1, E2, I1 und I2 geöffnet. "Alle ABO- Kartenbesitzer dieser Blöcke haben Zutritt zum Stadion. Der Zutritt erfolgt mit gültigem Ticket und ausgefülltem Gesundheitsfragebogen", heißt es weiter. Diesen Gesundheitsbogen finden die Fans des Vereins auf der Homepage. Sie sollten diesen im Vorfeld ausdrucken und ausgefüllt mitbringen.

Die Fan-Shops hinter der Haupttribüne und an der Südtribüne öffnen am Spieltag 11.30 Uhr. Gäste können am Sonntag die Parkplätze P8 bis P10 nutzen. Diese sind geöffnet. Außerdem bittet der Verein um Verständnis: "Kartenbesitzer anderer Blöcke werden bei den nächsten Heimspielen berücksichtigt." Mit Heidenheim kommt der Tabellenelfte ins Erzgebirge. Heidenheim hat genau wie Aue aktuell vier Zähler. Allerdings haben die Gäste ein Spiel mehr absolviert, da das Hamburgspiel erst am Mittwoch nachgeholt wird.