Veilchen trainieren wieder

Fußball Vom 12. bis 19. August machen die Lila-Weißen in Polen Station

Aue. 

Aue. Ein Trainingsauftakt ohne Fans - keine schöne Vorstellung für Spieler und Trainer des FC Erzgebirge Aue. Daher nahm Chefcoach Dirk Schuster sehr wohlwollend zur Kenntnis, dass die ganz treuen Anhänger am Samstagmittag zum Start in die Vorbereitung doch ans Erzgebirgsstadion kamen. Damit aber nicht genug: Die Verantwortlichen entschieden, dass den Veilchen-Fans unter Einhaltung des Sicherheitsabstands ein Platz in der Arena angeboten wurde. So konnten zumindest ein paar Fußball-Enthusiasten erleben, wie sich die Profis in der Hitze quälten. Neben einigen Fitnessübungen stand auch ein kleines Trainingsspiel auf dem Programm. Mit dabei war auch Kapitän und Torhüter Martin Männel, der seine Schulterverletzung auskuriert hat.

Der FCE startet ins Trainingslager

Unverhofft kommt oft. Das gilt auch beim FC Erzgebirge Aue. Eigentlich wollten sich die Veilchen in diesem Jahr ausschließlich im Erzgebirge oder zumindest in der näheren Umgebung fitmachen. Doch am Wochenende konnten Veilchen-Präsident Helge Leonhardt und FCE-Geschäftsführer Michael Voigt bekanntgeben, dass es nun doch in ein gemeinsames Trainingslager geht.

Vom 12. bis 19. August machen die Lila-Weißen in Polen Station. Es sei ein komischer und glücklicher Umstand gewesen, der die Verantwortlichen auf die guten Möglichkeiten in Opalenica aufmerksam machte. "Aktuell ist dort der AS Monaco zu Gast", sagt Geschäftsführer Voigt. Und weil dieser nach einem Testspielgegner suchte, wurden die Veilchen regelrecht mit der Nase darauf gestupst. "Wir haben dann ein gutes Angebot erhalten", so Voigt. Zwei Sponsoren, die das Camp mitfinanzieren wurden auch gefunden und so kann es für die Lila-Weißen nun doch noch ins Trainingslager gehen. Die vorgeschriebenen Corona-Tests werden vor der Abreise und am Tag der Rückkehr absolviert, womit auch die letzte Hürde genommen wurde.

Cheftrainer Dirk Schuster freut sich über diese Entwicklung, denn er weiß, dass ein Trainingscamp ein Trainingscamp ist. Er rechnet mit besten Bedingungen: "Die Mannschaft kann zueinander finden", so der Chefcoach. In Polen sind zudem zwei Testspiele geplant. Dafür kommen in diesem Jahr allerdings nur Mannschaften infrage, die ebenfalls regelmäßige Corona-Tests durchführen.

Gaëtan Bussmann und Florian Ballas verpflichtet

Eine weitere Überraschung zum Trainingsauftakt am vergangenen Samstag war die Verpflichtung von Gaëtan Bussmann. Der Franzose spielte unter anderem schon im Trikot des 1. FSV Mainz 05 und war auch schon beim SC Freiburg aktiv. Letzte Station war der französische Zweitligist EA Guingamp. Seit Juli war er vertragslos. Den zweiten Neuen hatten die meisten hingegen schon auf dem Zettel: Florian Ballas. Er kommt von Dynamo Dresden und ist ein guter Kumpel von Sören Gonther. Schon vor Tagen wurde über die Verpflichtung Ballas gemunkelt. Seit Samstag ist es nun offiziell.

Fit ist auch wieder Martin Männel. Der Kapitän und Torwart der Lila-Weißen hat seine Schulterverletzung auskuriert und nimmt wieder am Training teil. Derweil hat Cheftrainer Dirk Schuster angekündigt, dass auf der Torwartposition hinter Männel noch Handlungsbedarf bestehe. Hier müsse dringend guter Ersatz gefunden werden.