• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Veilchen völlig von der Rolle

Fußball FC Erzgebirge Aue verliert 0:2 gegen den SV Sandhausen

Aue. 

Aue. Nach zwei Siegen ist der FC Erzgebirge Aue am Mittwochabend knallhart auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Die Veilchen unterlagen vor heimischem Publikum dem bisher sieglosen SV Sandhausen mit 0:2 - gaben also den berühmten Aufbaugegner. Die nicht ganz 8000 Besucher im Erzgebirgsstadion erlebten nicht nur eine Niederlage, sondern einen kollektiven Einbruch. In den ersten 45 Minuten lief bei den Veilchen kaum etwas zusammen. Es gab nach vorn keine Ideen und zahlreiche Fehlpässe.

Keine Chance gegen den SV Sandhausen

In der ersten Halbzeit beispielsweise gab es von den Gastgebern nur einen einzigen Torschuss. Chancen hatten die Sandhäuser und gingen auch verdient durch Andrew Wooten in der 34. Minute in Führung. Auch in der zweiten Hälfte fehlte Aue immer wieder der Durchblick. Chancen blieben Mangelware. In der 85. Minute macht Schleusener mit dem 2:0 den Sack zu. Für die Fans der Lila-Weißen gab es mehr Fragen als Antworten.

Schon bei der Aufstellung wunderten sich die Anhänger, denn Cheftrainer Daniel Meyer nahm vier Veränderungen in der Startelf vor. Mario Kvesic, der am Sonntag in Duisburg zum 2:1 traf, stand von Beginn an auf dem Platz. Außerdem schenkte Meyer Dominic Wydra, der allerdings völlig neben sich stand, Sascha Härtel und Malcolm Cacutalua das Vertrauen. Dafür standen Fabian Kalig, Jan Hochscheidt und Dennis Kempe nicht im Startaufgebot. Aufgrund eines grippalen Infekts fehlte zudem Routinier Christian Tiffert.

Am Samstag schon geht es für die Erzgebirger weiter. Dann sind sie beim SC Paderborn gefragt.



Prospekte