• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Veilchen verpassen in Überzahl Dreier

Fußball FC Erzgebirge Aue und Holstein Kiel trennen sich 1:1 (1:1)

Aue. 

Aue. Dass ein Unentschieden gegen ein momentanes Spitzenteam der 2. Fußball-Bundesliga kaum jemanden glücklich macht, ist überraschend. Doch wer mit Veilchen-Brille die Partie des FC Erzgebirge Aue gegen Holstein Kiel gesehen hat, wird genauso empfinden. Die Lila-Weißen hätten nicht nur, weil sie über 75 Minuten in Überzahl spielten, einen Sieg verdient.

Das Team von Cheftrainer Dirk Schuster legte im Eilzugtempo los. Nach nur zwei Minuten brachte Stürmer Florian Krüger seine Mannschaft in Führung. Ein Traumtor mit der Hacke! In der vierten Minute hätte Krüger fast das 2:0 gemacht, doch diese Chance vereitelte der Schlussmann der Störche. Auch Pascal Testroet scheiterte an der guten Reaktion des Kieler Torwarts. In der 9. Minute allerdings kam es zur Kontersituation der Gäste aus Kiel. Es fiel das 1:1 durch Janni Serra. In der 15. Minute schickte Schiedsrichter Badstübner Phil Neumann in die Kabine, der in einem Zweikampf den Ellenbogen gegen John Patrick Strauß. Zunächst zeigte der Schiri gelb, doch nach dem er sich die Situation im Videobeweis noch einmal genau ansah, griff er zu Rot.

Die Veilchen überzeugten immer wieder in Überzahl. Die Offensive funktionierte bis zum Strafraum, doch Zählbares kam nicht heraus. Damit blieb es vor 500 Zuschauern im Erzgebirgsstadion bei der Punkteteilung.



Prospekte