Veilchen verschenken Sieg gegen Bielefeld

2. Liga FC Erzgebirge Aue kassiert Last-Minute-Ausgleich

Christian Tiffert ackerte wieder im Auer Mittelfeld. Foto: Alexander Gerber

Aue. Wenn ein Team in der Nachspielzeit einer Partie den Ausgleich frisst, dann fühlt sich das Unentschieden meist wie eine Niederlage an. Beim Spiel des FC Erzgebirge Aue gegen Arminia Bielefeld am Sonntag war das etwas anders: Das 1:1 (1:0) war leistungsgerecht und der Ausgleich der Bielefelder letztendlich verdient.

FCE-Routinier Christian Tiffert machte nach dem Abpfiff kein Geheimnis daraus. In der Nachspiel-Pressekonferenz brachte es auch Cheftrainer Hannes Drews auf den Punkt: "Über 90 Minuten ist dieses Unentschieden absolut gerecht."

Das 1:0 fiel nach einen Elfmeter

In der ersten Halbzeit fand Bielefeld nur schwer ins Spiel, aber auch Aue blieb hinter den Erwartungen. Das 1:0 fiel kurz vor dem Pausenpfiff. Mario Kvesic verwandelte einen Handelfmeter sicher. Nach der Pause machte Arminia Bielefeld das Spiel und erarbeitete sich Chancen. Nur einem überragenden Martin Männel war es zu verdanken, dass der Ausgleich nicht schon früher fiel.

In der 83. Minute hatte Sören Bertram die Chance den Sack zuzumachen, doch der Ball flog seitlich an den Pfosten und von da nicht ins Tor, sondern zurück aufs Spielfeld. Die größte Möglichkeit der Auer in Halbzeit II.